Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Heidelberg

2. World Continence Week: 21. – 27. Juni 2010, Heidelberg

Harninkontinenz, im Volksmund besser bekannt als Blasenschwäche, ist das Unvermögen willkürlich, zur passenden Zeit und an einem geeigneten Ort, die Blase zu entleeren. Der unwillkürliche Harnverlust kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein; von einigen Tropfen Urinverlust bis zu permanentem unkontrolliertem Harnabgang. Betroffene sind durch den unwillkürlichen Harnabgang im Alltag oft stark beeinträchtigt. Trotz der Beeinträchtigung im Alltag, trauen sich nur wenige entsprechende Hilfe einzuholen. Dies liegt hauptsächlich daran, dass Inkontinenz immer noch von vielen als „Tabuthema“ angesehen wird; und dies obwohl mehrere Millionen Menschen in Deutschland von Inkontinenz betroffen sind. Dabei ist die Harninkontinenz oft sehr gut behandelbar. Um das Thema Inkontinenz mehr in die Öffentlichkeit zu rücken, Betroffene ein Diskussionsplattform und Behandlungsmöglichkeiten anbieten zu können, plant das Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Heidelberg eine Veranstaltungsreihe im Rahmen der diesjährigen World Continence Week.

Am Donnerstag, dem 24.06.2010, wird eine ganztägige Veranstaltung im großen Hörsaal sowie im Foyer des deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ, Im Neuenheimerfeld 280, Heidelberg; 11:00-15:30Uhr) stattfinden. Dabei können Vorträge zum Thema Harn- und Stuhlinkontinenz sowie Inkontinenz im Kindesalter (Einnässen), Beckenbodenschwäche usw., gehört und anschließend diskutiert werden. Diskussionen können auch in kleinen Gruppen mit Betroffenen und Experten (Urologie, Proktologie, Pädiatrie, Gynäkologie, Physiotherapeuten, Kontinenz-Pflegepersonal usw.). Außerdem wird die Urologische Universitätsklinik Heidelberg, außer der üblichen wöchentlichen Kontinenzsprechstunde (freitags 12-17Uhr, Urologische Ambulanz), in der Kontinenzwoche zusätzlich Termine anbieten. Im Rahmen dieser Sprechstunden, werden Betroffene und ihre Angehörigen in einem persönlichen Gespräch (21. - 25.06.2010 8-10Uhr) mit einem Experten über das Thema Inkontinenz und Beckenbodenschwäche sprechen und ggf. die nächsten Therapieschritte einleiten.


Um die Veranstaltungen für Sie besser planen zu können, bitten wir um eine Voranmeldung bzw. die entsprechende Terminvereinbarung unter 06221-566268 (9-12Uhr). Selbstverständlich können Sie auch ohne Voranmeldung an der ganztägigen Hauptveranstaltung am 24.06.2010 teilnehmen.



Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen und rege Diskussionen!




Ihr Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Heidelberg