zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Informationen für Patienten und Besucher

Abläufe und Organisatorisches

Ihr Aufenthalt in unserer Klinik bringt einen Tagesrhythmus mit sich, an den Sie sich unter Umständen erst gewöhnen müssen, denn aus organisatorischen Gründen beginnt der Tag in den Kliniken oft früh.

Was Sie wissen sollten:

  • Das Pflegepersonal kommt meist noch vor dem Frühstück in Ihr Zimmer, erkundigt sich nach Ihrem Befinden, verteilt die Medikamente und misst die Vitalparameter (Blutdruck, Puls, Temperatur). Wenn Ihnen unklar ist, welche Untersuchungen an dem Tag anstehen und wie der weitere Tagesablauf ist, fragen Sie bitte nach.

  • Auf chirurgischen (operativen) Stationen findet die Visite bereits sehr früh statt. Oft gibt es am späten Nachmittag nochmals eine Visite. Auf nicht-operativen Stationen kann der Zeitpunkt der Visite stark variieren. Da Sie bei der Visite im Zimmer sein sollten, fragen Sie das Pflegepersonal, wann auf Ihrer Station die Visite stattfindet, damit Sie sich danach richten können.

    Tipp:
    Notieren Sie sich Ihre Fragen, die Sie bei der Visite dem Arzt stellen möchten, am besten schon am Vortag auf einem Zettel. Somit stellen Sie sicher, dass Sie nichts Wichtiges vergessen.

  • Manchmal werden Untersuchungen oder Behandlungen in anderen Bereichen des Klinikums durchgeführt. Die Termine hierzu sowie der eventuell notwendige Transport oder eine Begleitung werden für Sie von den Mitarbeitern der Station vereinbart und organisiert.

  • Ärzte und Pflegepersonal unterliegen der Schweigepflicht und dürfen am Telefon keine Aussage zu Ihrem Gesundheitszustand machen. Bitte teilen Sie deshalb mit, wer von Ihren Angehörigen informiert werden soll oder Auskünfte erhalten darf. Bei Kindern erhalten grundsätzlich nur die Eltern Auskünfte.

  • Wir bitten Sie, sich zu Visite und Behandlungen sowie vor geplanten Untersuchungen in Ihrem Zimmer aufzuhalten. Manche Untersuchungen können noch spät am Nachmittag oder am frühen Abend stattfinden. Melden Sie sich deshalb bitte immer bei den Pflegekräften ab, wenn Sie die Station verlassen und hinterlassen Sie eventuell Ihre Handynummer, damit man Sie in dringenden Fällen erreichen kann.

  • In einer Universitätsklinik nehmen häufig angehende Ärzte und Medizinstudenten an den Visiten teil. Das Pflegepersonal wird bei seiner Arbeit von Praktikanten und weiteren Helfern – die z.B. ihr freiwilliges soziales Jahr oder ihren Bundesfreiwilligendienst absolvieren oder in der Patiententransportlogistik und der Versorgungsassistenz arbeiten – unterstützt. Außerdem übernehmen Auszubildende in der Gesundheits- und Krankenpflege bzw. in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie weitere Auszubildende bereits selbständig Aufgaben auf der Station. Krankengymnasten, Logopäden, Ergotherapeuten, Medizinisch-Technische Assistenten und viele weitere Berufsgruppenarbeiten ebenfalls in der Klinik. Sie werden es also mit vielen unterschiedlichen Gesichtern zu tun bekommen.

  • Unsere Ärzte erfüllen zusätzlich auch einen Lehr- und Forschungsauftrag. Es ist daher möglich, dass Sie darauf angesprochen werden, an Studien teilzunehmen oder sich beim praktischen Studentenunterricht als Patient zu beteiligen. Auch in der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflege und in anderen Ausbildungsgängen findet praktischer Unterricht am Patientenbett statt. Die Entscheidung, ob Sie als Patient daran teilnehmen möchten, liegt selbstverständlich bei Ihnen.

  • Das Pflegepersonal arbeitet in mehreren Schichten. Zu jedem Schichtwechsel findet eine Übergabe statt, die der Informationsweitergabe von der abgebenden an die folgende Schicht dient. Die Übergabe thematisiert alle relevanten Umstände, die die Patienten einer Station sowie deren Gesundheitszustand betreffen. Für eine erfolgreiche pflegerische und ärztliche Behandlung ist ein guter Informationsfluss zwischen allen an der Patientenversorgung Beteiligten von entscheidender Wichtigkeit.


Anregung, Lob und Kritik

Wir versuchen, Ihren Tagesablauf so angenehm wie möglich zu gestalten. Falls es dennoch einmal etwas gibt, mit dem Sie nicht zufrieden sind oder das wir Ihrer Meinung nach verbessern sollten, wenden Sie sich bitte an Ihr Pflegepersonal oder die betreuenden Ärzte. Auch die Mitarbeiter des Qualitätsmanagements kümmern sich um Opens internal link in current windowAnregung, Lob und Kritik.

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen