Aktuelle Studien

Diese Seite liefert einen Überblick über die aktuellen Studien der Klinik für Endokrinologie, Stoffwechsel und Klinische Chemie.

Diabetesstudien:

Deutsche Diabetesstudie (DDS)

Die Anzahl an Diabeteserkrankten Personen nimmt in Industrienationen stetig zu. Die Risikofaktoren für die Entwicklung diabetischer Spätschäden sind hierbei noch unzureichend untersucht. In dieser Studie wird versucht, durch genaue Charakterisierung der Stoffwechselfaktoren bei neu diagnostizierten Diabetikern Risikofaktoren für die Entwicklung diabetischer Folgeschäden zu identifizieren. Gesucht werden hierzu Patienten mit neu entdecktem (vor max. 12 Monaten festgestelltem)

  • Typ 1 Diabetes
  • LADA (latenter autoimmuner Diabetes des Erwachsenen)
  • Typ 2 Diabetes

Im Rahmen der Studie erfolgen umfassende und aufwendige Spezialuntersuchungen.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Tel.: 06221 56-8606

 

Pressemitteilung zur Studie


PLIS-Studie (Prädiabetes Lebensstil Interventions Studie)

Die Anzahl an diabeteserkrankten Personen nimmt stetig zu. Viele Personen haben bereits aufgrund von Lebensstilfaktoren ein hohes Risiko, einen Diabetes mellitus Typ 2 zu entwickeln. In dieser Studie wird versucht, durch Beeinflussung dieser Lebensstilfaktoren bei Risikopersonen die Entstehung eines Diabetes mellitus Typ 2 zu verhindern. Gesucht werde Personen mit:

  • erhöhtem Blutzuckerwert (>100 mg/dl nüchtern oder >140 mg/dl zu irgendeinem Zeitpunkt am Tag)
  • erhöhtem Risiko in einem Diabetes Risiko Test: Deutscher Diabetes Risiko Fragebogen: Punktzahl größer 50 Punkte
  • früherem Schwangerschaftsdiabetes
  • sog. "eingeschränkte Glukosetoleranz"
  • erstgradigen Verwandten mit Typ-2-Diabetes
  • Übergewicht, d.h. Körper-Masse-Index (BMI) >30

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Tel.: 06221 56-8606

Pressemitteilung zur Studie


PREG-Studie (Schwangerschaftsdiabetes)

Schwangerschaftsdiabetes ist ein Risiko für die spätere Entwicklung eiens Diabetes mellitus Typ 2. In dieser Studie analysieren Wissenschaftler, welche Faktoren das Risiko der Entstehung eines Diabetes mellitus Typ 2 nach einem Schwangerschaftsdiabetes vorhersagen und wie man den Krankheitsverlaug günstig beeinflussen kann. Gesucht werden hierfür:

  • Frauen zwischen der 24. und 27. + 6. SSW
  • Frauen 1, 2, 5 oder 10 Jahre nach der Entbindung mit vorhergeganenem Schwangerschaftsdiabetes

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Tel.: 06221 56-8606

Pressemitteilung zur Studie


Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Ärztlicher Direktor

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Peter Nawroth
Zentrum für Innere Medizin (Krehl-Klinik)
Klinik für Endokrinologie, Stoffwechsel und Klinische Chemie

Sekretariat:
Tel.: 06221 56-8601
Fax: 06221 56-5226

Opens internal link in current windowzum Kontaktformular

Adresse

Zentrum für Innere Medizin (Krehl-Klinik)
Klinik für Endokrinologie, Stoffwechsel und Klinische Chemie (Innere Medizin I)
Im Neuenheimer Feld 410
69120 Heidelberg

Opens internal link in current windowzur Anfahrtsbeschreibung

15. Stoffwechseltage

05. - 06.02.2016
15. Heidelberger Stoffwechsel- und Hormontage


Opens internal link in current windowweitere Veranstaltungen