Institut für Medizinische Psychologie
Zentrum für Psychosoziale Medizin

Aktuelle Nachrichten aus unserem Institut

NCT-Lauf

7. Juli 2017

Team MedPsych beim NCT-Spendenlauf

 

Im Vergleich zum Vorjahr konnten wir uns beim diesjähigen NCT-Lauf sowohl personell (7 Personen), also auch im Bezug auf die Strecke (11km-Viertel-Marathon) steigern, was uns sehr gefreut und Spaß gemacht hat.

 

 

 

 

Arbeitsgruppen-

Besuch

22. Juni 2017

Zu Besuch in Marburg bei der Arbeitsgruppe um Prof. Urs Nater

 

Am 22. Juni machte sich unsere (fast) komplette Arbeitsgruppe auf nach Marburg, um hier die Arbeitsgruppe Klinische Biopsychologie des Psychologischen Instituts zu besuchen.

 


Auf dem Programm standen unter anderem eine Führung durch das biochemische Labor und zwei spannende Vorträge zum Thema interkultureller Forschung und Musiktherapie. Ein Gewitter gefährdete unseren Stadtrundgang kurzzeitig, daher konnten wir (Eis-)Kaffee und Kuchen im Anschluss besonders gut genießen. Die bisherige, bereits sehr erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden AGs soll auch in Zukunft fortgeführt werden.

Wir freuen uns drauf!

 

 

Marsilius-Symposium

7. April 2017

 

Leihmutterschaft - Aktuelle Entwicklungen und interdisziplinäre Herausforderungen

Wissenschaftler stellten aktuelle Entwicklungen vor und diskutierten Herausforderungen aus interdisziplinärer Perspektive

 

Mit unterschiedlichen Aspekten der Leihmutterschaft beschäftigte sich ein interdisziplinäres Symposium, zu dem das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg am 7. April 2017 einlud. Über die Grundlagen und Auswirkungen dieser nicht nur in Deutschland verbotenen Praxis, bei der eine andere Frau anstelle der genetischen Mutter ein Kind zur Welt bringt, diskutierten ExpertInnen aus dem In- und Ausland. Das Thema Leihmutterschaft wurde dabei aus psychologischer und medizinischer, aus rechtlicher und ethischer sowie aus historischer wie auch persönlicher Perspektive beleuchtet. Durchgeführt wurde die Veranstaltung gemeinsam mit dem Institut für ausländisches und internationales Privat- und Wirtschaftsrecht. Insgesamt nahmen mehr als 120 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet teil. Die einzelnen Beiträge werden in einem Tagungsband veröffentlicht.

Link zum Marsilius-Kolleg

Link zu SWR-2 Radiobeitrag

 

Vortrag zu Fasnacht

28. Februar 2017

 

Fasching, Stress und Sozialverhalten

Am Faschingsdienstag hatten wir Dr. Bernadette von Dawans von der Universität Freiburg in unserer internen Fortbildungsreihe zu Gast, mit einem spannenden Vortrag zu Stress und Sozialverhalten.

 

Dem Datum und Anlass angemessen, waren alle verkleidet und sogar mit einem Speichelsammelinstrument ausgestattet.

Dreharbeiten

3./4. Februar 2017

Dreh von Lehrvideos

 

 

Am Institut für Medizinische Psychologie wurde eine Reihe von Lehrfilmen zu Arzt-Patienten-Interaktionen gedreht. Die Spannweite der behandelten Themen reichte hier von Situationen der Patientenaufklärung bei Reproduktionsmedizin über Familiengesprächen bei Anpassungsstörungen Jugendlicher bis hin zu Aufklärungsgesprächen in der Palliativmedizin. Beteiligt waren verschiedene ärztliche Direktoren, Kliniker und Psychologen des Uniklinikums, die die Rolle des Arztes in den Arzt-Patienten-Gesprächen einnahmen. Diese Videos sollen später den Medizinstudierenden auf einer Online-Lehrplattform zur Verfügung gestellt werden, um einen Einblick in die ärztliche Gesprächsführung in einer Vielzahl von Situationen zu gewähren.

 

  

 

Fernsehbeitrag

5. November 2016

Mona Lisa (ZDF) zu "Private Samenspende"

Da die rechtliche Situation der Familienbildung durch Samenspende in Deutschland immer noch unzureichend gereglt ist, wird aktuell die Einführung eines Samenspenderegisters diskutiert. Was dieses Vorhaben für die so genannte private Samenspende bedeutet, und welche Lücken noch offen bleiben, wird Opens external link in new windowin diesem Mona Lisa-Beitrag kritisch diskutiert, u. a. auch von Tewes Wischmann aus unserem Institut.

 

Kongress der DGMP und DGMS

28.-30. September 2016

Gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie

Unser Institut war bei der Opens external link in new windowgemeinsamen Jahrestagung der DGMS und DGMP Ende September 2016  in Berlin sowohl personell (s. Foto) als auch mit 5 Vorträgen und 6 Postern prominent mit vielen unserer Forschungsfeldern vertreten.

 

 

Auch sehr erfreulich: Beate Ditzen wurde als Beisitzerin in den Opens external link in new windowDGPM-Vorstand gewählt. Alles in allem ein sehr gelungener Kongress in der spätsommerlichen Bundeshauptstadt!

 

NCT-Lauf

7. Juli 2016

Team MedPsych beim NCT-Spendenlauf

Beim diesjährigen Opens external link in new windowSpendenlauf des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen war unser Institut mit einem 6-köpfigen Team vertreten. Es hat viel Spaß gemacht, dabei zu sein!

 

 

 

Radiofeature
9. Juni 2016

 

Radiofeature „Die ersten ‚Retortenbabys‘ sind erwachsen“

Im Deutschlandradio wurde am 9.6.2016 ein Radiofeature über Kinder nach assistierter Reproduktion und deren Entwicklung gesendet. Wie leben sie mit dem Wissen um ihre Zeugung? Und was sagen Wissenschaftler über die Risiken? Neben den inzwischen erwachsenen „Retortenbabys“ und ihren Müttern wurden auch Experten interviewt, darunter Tewes Wischmann aus unserem Institut.

 

Die Sendung ist unter diesem Link verfügbar: http://www.deutschlandradiokultur.de/die-auserwaehlten-die-ersten-retortenbabys-sind-erwachsen.976.de.html?dram:article_id=356514.

 

 

Vortrag C. Sue Carter

25. Mai 2016

Vortrag Prof. Dr. C. Sue Carter „The Healing Power of Love – An Oxytocin Hypothesis“

Gemeinsam mit Prof. Dr. Valery Grinevich hatten wir die große Freude und Ehre, Prof. Sue Carter, Direktorin des Kinsey Institutes in Indiana Bloomington, USA, für einen Gastvortrag im Rahmen des Interdisziplinären Zentrums für Neurowissenschaften (IZN) Heidelberg zu gewinnen.
Der Vortrag stieß sowohl bei den Studenten des IZN als auch bei Externen auf großes Interesse und Begeisterung.

 

Posterpreis für Maren Schick und Betreuerpreis für Prof. Beate Ditzen

4.-7. Mai 2016

 

 

Posterpreis für Maren Schick, M.Sc., und Betreuerpreis für Prof. Dr. Beate Ditzen

Im Rahmen des 34. Symposiums der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.V. (DGPs) vom 04. - 07. Mai 2016 erhielt Maren Schick den 2. Posterpreis und wurde hiermit für ihre Posterpräsentation „Unerfüllter Kinderwunsch bei Männern“ ausgezeichnet Initiates file download(pdf Poster). Herzlichen Glückwunsch!

 

Prof. Dr. Beate Ditzen wurde von den Jungwissenschaftlern der Fachgruppe Klinische Psychologie mit dem Betreuerpreis 2016 für Ihr großes Engagement und die gute Betreuung der Promovierenden ausgezeichnet, was sie riesig freut!

 

Tag der offenen Tür und Antrittsvorlesung
Prof. Ditzen

15. April 2016

Tag der offenen Tür und Antrittsvorlesung von Frau Prof. Dr. Beate Ditzen

Beim Tag der offenen Tür in unserem Institut durften wir uns über viele interessierte Gäste und Besucher freuen. Die drei grundlegenden Bereiche Forschung, Lehre und Therapie konnten wir erfolgreich vorstellen, sowie unsere Räume vom historischen Vorlesungssaal bis zum Forschungslabor präsentieren. Die Mini-Experimente aus unserer Forschung direkt zum Mitmachen, sowie Präsentationen zu unserem Lehrangebot und unserer Institutsambulanz waren für unsere Besucher - aber auch uns selbst - eine tolle Erfahrung (Progamm).

Zum Abschluss des Tages fand die Antrittsvorlesung zum »Partnerschaft und Gesundheit: Psychobiologische Mechanismen und Forschungsperspektiven« von Frau Prof. Dr. Beate Ditzen in der Alten Aula der Universität Heidelberg statt. Ein voller Hörsaal hat uns darin bestätigt, dass dieses Thema sowie die neue Direktorin des Instituts auf ein breites Interesse stoßen.  Initiates file download(Informationen)

 

Wir danken allen Besuchern und Helfern, die zum Erfolg dieses Tages beigetragen haben!

 

Besuch der Arbeitsgruppe Klinische Biopsychologie (Leitung Prof. Nater) in Heidelberg

22. März 2016

Besuch der Arbeitsgruppe Klinische Biopsychologie (Leitung Prof. Dr. Urs M. Nater) der Universität Marburg bei uns in Heidelberg

Um die enge Kooperation zwischen den beiden Arbeitsgruppen zu pflegen und künftige gemeinsame Projekte zu initiieren, bekamen wir Besuch von Prof. Nater und seiner Arbeitsgruppe aus Marburg. Durch Kurzpräsentationen konnten wir uns gegenseitig auf den aktuellsten Stand unserer Projekte und Interessen bringen. Zum Abschluss gab es einen Rundgang durch Heidelberg und ein Abendessen im Brauhaus. Vielen Dank für den schönen Tag!


Select languageSelect language
Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Adresse und Anreise

Institut für Medizinische Psychologie
Bergheimer Straße 20
69115 Heidelberg
Opens internal link in current window zur Anfahrtsbeschreibung