zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560

Aktuelle Pressemitteilungen


Mechanismen des chronischen Schmerzes, Alterungserscheinungen bei Stammzellen, Risikomarker bei kindlicher Leukämie sowie Gen-Regulation bei Hirntumoren – Wissenschaftler und Arbeitsgruppen der Medizinischen Fakultät Heidelberg erhalten Mittel in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro

Dienstag, 16. April 2019
Ist alles erlaubt, was machbar ist?
Vortragsreihe zu ethischen und historischen Aspekten der Reproduktionsmedizin | Start am 24. April in dem Marsilius Arkaden | Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen | Eintritt ist frei und eine Anmeldung nicht erforderlich

Professor Dr. Claus R. Bartram verabschiedete sich nach 24 Jahren als Ärztlicher Direktor des Instituts für Humangenetik am Universitätsklinikum Heidelberg in den Ruhestand / Seine Nachfolge hat Professor Dr. Christian Schaaf angetreten

Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), der Universitäts-Hautklinik und des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg haben einen Algorithmus programmiert, der verdächtige Hautveränderungen digital beurteilen kann. In einer Studie traten 157 Hautärzte von zwölf Universitätskliniken aus Deutschland gegen die künstliche Intelligenz an: Sowohl die Ärzte als auch der Algorithmus beurteilten 100 Bilder danach, ob es sich um ein Muttermal oder einen schwarzen Hautkrebs handelt. Am Ende war die künstliche Intelligenz präziser als die klinische Diagnostik.

Aktuelle Veranstaltungen

Kolloquium

24.04.2019

Artificial Intelligence for the Interpretation of Medical Imaging Data: Prof. Dr. med. Dipl. Phys. P. Krawitz (Bonn)
Uhrzeit:16:30 - 17:30 Uhr
Ort:Institut für Humangenetik, Raum 413
Adresse:Im Neuenheimer Feld 366, 69120 Heidelberg
Webseite:Institut für Humangenetik

Vortrag, Sonstiges

24.04.2019

Reproduktion, Ökonomie und Gesellschaft - historische und ethische Perspektiven
Uhrzeit:18:15 - 19:30 Uhr
Ort:Marsilius Arkaden, Türm Süd, 1 OG, K13
Adresse:Im Neuenheimer Feld 130.2, 69120 Heidelberg
Referentin:Dr. Nadia Primc, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Thema:Haben wir ein Recht auf ein nicht-manipuliertes Genom? Das menschliche Genom als "Common Heritage of Humanity"
Information:

(PDF), weitere Informationen finden Sie hier


öffentlich, Vortrag

29.04.2019

Wissenschaftlicher Vortrag im Rahmen des Berufungsverfahrens W3-Heisenberg-Stiftungsprofessur “Translationale Medizinethik“
Uhrzeit:13:00 - 13:30 Uhr
Ort:Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg, Raum K2/K3 (Raumnummer 02.304/02.302)
Adresse:Im Neuenheimer Feld 460, 69120 Heidelberg
Information:(-)

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg

Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg

Tel.: 06221 56-4537
Fax: 06221 56-4544
Opens window for sending emailE-Mail

 

Pressekontakt

Julia Bird
Stellvertretende Pressesprecherin

 

Tel.: 06221 56-7071
Opens window for sending emailE-Mail

Medizin am Abend

Mehrmals im Jahr laden wir die Bevölkerung zu medizinischen Vorträgen zu populären Themen ein.

 

idw

Das Universitätsklinikum ist Mitglied im Opens external link in new windowInformations-
dienst Wissenschaft.

Archiv

Pressemitteilungen bis zum Jahr 2013 finden Sie in unserem Archiv.