Allergologie

In der Allergiesprechstunde der HNO-Klinik werden HNO-relevante allergologische Krankheitsbilder diagnostisch abgeklärt und therapeutisch versorgt.

Die Allergiesprechstunde findet jeweils dienstags in der HNO-Ambulanz statt. Es können sowohl ambulante als auch stationäre Abklärungen in der HNO-Klinik erfolgen. Selbstverständlich werden alle flankierende operative Maßnahmen (Nasenmuschelverkleinerungen, Nasen- und Nasennebenhöhlenchirurgie, Operation von Nasenpolypen) angeboten. Außerdem besteht eine langjährige aktive Kooperation mit den anderen Allergie-Abteilungen des Universitätsklinikums, speziell mit der Hautklinik und dem Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin.

Krankheitsbilder

iStock/Kobyakov
  • Heuschnupfen
  • chronischer Schnupfen
  • Asthma
  • Nasenpolypen / Polyposis nasi
  • ASS-Intoleranz
  • Akute und chronische Nebenhöhlenentzündungen
  • Schwellungen im Mund-Rachen-Kehlkopf-Bereich

Diagnostik

iStock/Kobyakov
  • Prick-Testungen von Aeroallergenen
    (Pollen-, Milben-, Tierhaar- u. Schimmelpilzallergene)
    Scratch- und Reibe-Tests
  • Intrakutane Testungen
  • Nasale Provokationstestungen
  • Konjunktivale Provokationstestungen
  • Orale und intravenöse ASS-Provokationen
  • In vitro-Diagnostik (Labordiagnostik, spez. IgE, Ges. IgE, Molekulardiagnostik)
  • Rhinomanometrie
  • Riech- und Geschmacktestungen

Therapieverfahren

  • Akut- und Notfallbehandlung
  • lokale und systemische Therapie
  • Hyposensibilisierungsverfahren / spez. Immuntherapie (inhalative Allergene)
  • Acetyl-Salicylsäure (ASS)-Desaktivierung
  • Beratung zur Allergie-Karenz (Prophylaxe) und Verhaltensmaßnahmen

Termine können über die HNO-Leitstelle (06221 56-6752) vereinbart werden. Bereits durchgeführte allergologische Diagnostik bitte immer mitbringen.  
 

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen