Institut für Humangenetik

Anforderungsscheine

Bitte beschriften Sie jedes Probengefäß deutlich lesbar mit dem Namen, Vornamen und Geburtsdatum des Patienten und benutzen Sie unsere Anforderungsscheine.

 

Die Anforderungsscheine sind so aufgebaut, dass uns alle erforderlichen Angaben zum Patienten und die Patienteneinverständniserklärung (wo erforderlich) zu dem Untersuchungsauftrag vorliegen.

 

Bitte füllen Sie die Anforderungsscheine sorgfältig aus, um unnötige Nachfragen zu vermeiden, und haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir unbeschriftete Probengefäße nicht annehmen können.

 

Bitte bedenken Sie, dass wir genetische Analysen nur durchführen können, wenn uns das schriftliche Einverständnis des Patienten (wo erforderlich) vorliegt!

 

1. Patienteninformationsblatt 

 

2. Anforderungsscheine mit Patienteneinverständniserklärung (wo erforderlich) (pdf)

 

Anforderungsschein: Molekulargenetik

Anforderungsschein: Molekulargenetik (englisch)

Anforderungsschein: Cytogenetik und  (FISH) Diagnostik

Anforderungsschein: Leukämien und Lymphoproliferative Erkrankungen

Anforderungsschein: MRD-Diagnostik

 

nur für den internen Gebrauch:

Anforderungsschein: Fetalpathologisch-humangenetische Untersuchung

Anforderungsschein: Konsiliardienst

 

3. Patienten-Einverständniserklärung(allein)

 

Einverständniserklärung (deutsch)

Informed consent

 

 

Bitte senden Sie die Proben an folgende Adresse:


Universitätsklinikum Heidelberg

Institut für Humangenetik

je nach angeforderter Untersuchung:

Labor für Molekulargenetische Diagnostik/

Labor für Molekular-Cytogenetische Diagnostik/

Labor für Cytogenetische Diagnostik/

Labor für MRD-Diagnostik

 

Im Neuenheimer Feld 366

69120 Heidelberg


 

weitere Informationen : Leistungsverzeichnis

 

 

Allgemeine Hinweise:

  • Weitere Angaben zum erforderlichen Probenmaterial finden Sie bei den einzelnen Fragestellungen/Indikationen in unserem Leistungsverzeichnis.

  • Für eine molekulargenetische Untersuchung bitte EDTA-Röhrchen verwenden.

  • Für eine cytogenetische Untersuchung bitte Na- oder NH4-Heparinröhrchen (keine Li- Heparinröhrchen oder EDTA-Röhrchen) verwenden.

  • Die Patienten müssen vor einer Blutentnahme nicht nüchtern sein.

  • Nach der Entnahme einer Blutprobe für die angebotenen Untersuchungen bitte das Blutröhrchen zur Vermischung von Blut und Antikoagulans sofort leicht schwenken, um eine Teilgerinnung zu vermeiden.

  • Bei der Entnahme von Fruchtwasser sollten die ersten 1-2 ml verworfen werden.

  • Bei einer Blutentnahme nach einer Knochenmarkstransplantation oder Bluttransfusion ist eine Rücksprache mit dem entsprechenden Labor erforderlich.

  • Die bei der Probenentnahme verwendeten Materialien müssen gesammelt und als "möglicherweise infektiöses Material" gesondert entsorgt werden.

Select languageSelect language
Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen