Medizinische Biometrie
Medizinische Biometrie und Informatik

Curriculum

Biometrie

Dieses Modul beinhaltet drei Lehrveranstaltungen zur Methodenlehre der Biometrie. Biometrie I und Biometrie II behandeln die Grundlagen der Methodenlehre und der biometrischen Modelle und präsentieren das für das Studium benötigte statistische Wissen in Verbindung mit medizinischen Fragestellungen. Der wichtige Aspekt der Studienplanung wird in der Lehrveranstaltung Versuchsplanung vertieft. Kernpunkt des Kurses ist die Darstellung des Vorgehens bei der Planung des Stichprobenumfangs, wobei verschiedene Studiendesigns behandelt werden.

 

Statistische Verfahren

In diesem Modul werden die in den Lehrveranstaltungen Biometrie I und Biometrie II angesprochenen Themengebiete in einzelne Lehrveranstaltungen aufgegliedert und weiterentwickelt. Ziel ist es, die unterschiedlichen Modelle und Lösungsansätze für medizinische Fragestellungen kennen zu lernen. Neben der Behandlung linearer Modelle bildet die Überlebenszeitanalyse einen Schwerpunkt.

 

Studien

Dieses Modul verbindet die Methodenkenntnisse mit der konkreten Anwendung in verschiedenen Studiensituationen. Neben dem wichtigen Part der klinischen Bewertung von Therapien vermittelt die Lehrveranstaltung Ethische, regulatorische und gesetzliche Anforderungen den Studierenden den rechtlichen und ethischen Rahmen für ihr Handeln.

 

Datenmanagement

Dieses bereichsübergreifende Modul vermittelt Fähigkeiten zum praktischen Umgang mit Daten in medizinischen Forschungsvorhaben (Datenstrukturen, Datenbanken, Datenqualität, Datenschutz): Neben theoretischen Datenmodellen und Vorgehensweisen im Datenmanagement wird eine Programmiersprache (SAS®) für die Handhabung, Kontrolle und Auswertung von Studiendaten erlernt.

 

Epidemiologie

Hier werden Methoden zur Feststellung und Bewertung von Risikofaktoren für die Entstehung von Krankheiten beleuchtet. Diese Kenntnisse bilden den Gegenpart zu den Inhalten des Moduls Studien, dessen Schwerpunkt die Bewertung des Nutzens von Therapien bei manifestierten Krankheiten ist.

 

Medizin

Dieses Modul stellt das für alle anderen Module notwendige medizinische Hintergrundwissen zur Verfügung. Neben den Grundlagen der Medizin werden in zwei weiteren Lehrveranstaltungen Krankheitslehre und Forschungsschwerpunkte zweier klinischer Fachgebiete vermittelt. Die Lehrveranstaltung Methoden der klinischen Pharmakologie bietet Einblicke in ein weiteres interdisziplinäres Anwendungsfeld mit speziellen biometrischen Methoden.

 

Vertiefungen

Das Modul Vertiefungen fasst verschiedene Wahlveranstaltungen zusammen. Kurse aus diesem Modul können durch zusätzliche Kurse aus dem vierten Semester ersetzt werden. Die Ersatzkurse im vierten Semester variieren von Turnus zu Turnus und sind hier nicht aufgeführt. Der Kurs Spezialthemen der Biometrie führt die Studierenden in spezielle Themen der Biometrie ein. Im Kurs Multiplizität werden multiple Fragestellungen, die dabei auftretenden Probleme und statistische Lösungsansätze behandelt. In den Kursen Diagnostische Studien und Präklinische Studien werden Kenntnisse zu Studien zur Evaluierung diagnostischer Tests und zu Studien zur Abklärung potentieller Risiken in der Medikamentenentwicklung vermittelt. Der Kurs Molekulare Medizin trägt der wachsenden Bedeutung genetischer Diagnose- und Therapieansätze Rechnung und der Kurs Evidence Based Medicine führt in die Vorgehensweisen der evidenzbasierten Medizin ein.

 

Das komplette Modulhandbuch können Sie hier Initiates file downloaddownloaden.

 

Das aktuelle Kursprogramm finden Sie Opens internal link in current windowhier.

Select languageSelect language
Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen