zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560

Entstehungsgeschichte

 

Ursprung und Grundgedanke der Brückenpflege entstand aus der langjährigen Hospizarbeit in England. In den 80er Jahren reisten Führungskräfte aus dem Sozialbereich Baden-Württembergs nach London, um die Prinzipien der dortigen Arbeit kennen zu lernen.

 

Resultat dieser Reise waren Überlegungen, wie die Verbindung zwischen klinischem und häuslichem Bereich, besonders bei Schwerkranken, verbessert werden könnte. Im Februar 1989 wurde ein Antrag zur Finanzierung eines Modells zur Verbesserung der ambulanten, pflegerischen und medizinischen Versorgung schwerkranker Tumorpatienten in ihrem häuslichen Bereich beim Krebsverband Baden-Württembergs gestellt.

 

Von 1990 bis 1993 wurden die Tätigkeiten der Brückenschwestern modellhaft an einigen Krankenhäuser erprobt und evaluiert. Die Ergebnisse dieser Erprobungsphasen führten zur Etablierung als Regelangebot an den onkologischen Schwerpunkt-Krankenhäusern und Tumorzentren des Landes Baden-Württembergs. Zunächst wurden insgesamt 50 Stellen für die Brückenpflegetätigkeit bewilligt.

 

Das Heidelberger Brückenpflegeteam startete am 01. Oktober 1994 mit drei Krankenschwestern.

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Adresse

Brückenpflege
Universitätsklinikum Heidelberg

Im Neuenheimer Feld 305

69120 Heidelberg

Initiates file downloadzum Lageplan

Kontakt

Bürozeiten:
Montag bis Freitag
von 8 – 16 Uhr

Tel.: 06221 56-6331
Fax: 06221 56-4320

Sie können unsere Opens internal link in current windowMitarbeiterinnen auch gerne direkt kontaktieren.

24 Stunden Erreichbarkeit
Unsere Patienten erhalten von uns die Mobilnummer der 24-Stunden-Rufbereitschaft.

Zurück nach Hause

Wir unterstützen Krebspatienten und Angehörige im Anschluss an den Klinikaufenthalt. Unsere Broschüre ist hier als Initiates file downloadPDF-Dokument erhältlich.

Ehrenpreis