Gebündelte Behandlungs- und Forschungskompetenz für die aktive Entwicklung neuer Therapien

 

Die Klinik für Paraplegiologie zeichnet sich durch eine deutschlandweit einzigartige Kombination aus der Behandlung von Menschen mit Querschnittlähmung und eigenen Forschungsaktivitäten aus. Durch die direkte Nähe zu den Betroffenen können wir regenerationsfördernde Therapien und neurorehabilitative Verfahren bedürfnisorientierter bewerten und selbst entwickeln. Die gewonnenen Erkenntnisse kommen unseren Patienten nicht nur unmittelbar zu gute, sie sind teilweise auch in die Entwicklung innerhalb von klinischen Studien mit eingebunden.

 

Forschungsnetzwerk fördert Erkenntnisgewinn

Eine Plattform für das Erproben innovativer Therapieverfahren ist der Zusammenschluss von 24 Querschnittzentren aus neun europäischen Ländern – das sogenannte EMSCI-(European-Multicenter-Study-about-Spinal-Cord-Injury-)Netzwerk (www.emsci.org). Wir sind Gründungsmitglied dieses Netzwerks und liefern seit mehr als 14 Jahren Daten in die von uns programmierte elektronische EMSCI-Datenbank. Das gewährleistet einen kontinuierlichen Austausch mit wissenschaftlich aktiven Kollegen und eröffnet neue Perspektiven in der Einschätzung und Entwicklung von Rehabilitationsmaßnahmen. Zudem bilden wir seit 2006 Mitarbeiter des Netzwerks in speziellen Untersuchungstechniken aus.

 

 

Verantwortliche Mitarbeiter

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen