Hier finden Sie nähere Informationen zu unseren zentralen Fragestellungen und den im Labor etablierten Methoden. Übergreifendes Thema ist die Verknüpfung humaner Genetik mit funktionellen Modellsystemen.
 

 

Funktionell-Genomische Analysen im Zebrafisch
 

Wir verwenden den Zebrafisch als Modellsystem um genetische und molekulare Mechanismen der Herz- und Skelettmuskelfunktion zu analysieren. Durch seine Transparenz kann der Herzschlag direkt durch das Lichtmikroskop beobachtet und der Einfluss genetischer Varianten beurteilt werden. > mehr
 

 

 

Next-Generation Genetic Testing
 

In Rahmen nationaler und internationaler Forschungsprojekte entwickeln wir Methoden zur selektiven Anreicherung und Diagnostik von Krankheitsgenen. Diese Technologie, die auf „Next-Generation Sequencing“ basiert, erlaubt es die DNA von Patienten schnell und detailliert zu lesen und Fehler, sogenannte Mutationen zu erkennen. Ein Film darüber kann Opens external link in new windowhier angesehen werden. Im Rahmen unserer Forschung betreiben wir die Heidelberger Cardiac Sequencing Unit. > mehr

 
 

 

 

Nucleinsäure-basierte Biomarker Entwicklung
 

MicroRNAs (miRNAs) sind eine Gruppe von regulatorischen RNAs, die es eukaryotischen Zellen ermöglichen komplexe Genexpressionskaskaden in einer Vielzahl von biologischen Prozessen, wie Proliferation, Differenzierung, Apoptose und Stress-Reaktion zu regulieren. Mit modernen Hochdurchsatztechnologien ist es nun möglich ganze Transkriptome inklusive miRNAs von Patienten zu erfassen, wodurch eine vollkommen neue Art der Biomarkerentwicklung entstanden ist. Unser Ziel ist die Entwicklung neuer Krankheitsmarker voranzutreiben und die Diagnostik in der Kardiologie zu verbessern.

Select languageSelect language
Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen