zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560

    Prof. Dr. med. Hartmut Goldschmidt

    Sektion Multiples Myelom der Medizinischen Klinik V und des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

    Tel.: 06221 - 56 8003
     E-Mail: hartmut.goldschmidt@med.uni-heidelberg.de

    Prof. Goldschmidt ist seit Juli 2005 Leiter der Sektion Multiples Myelom der Medizinischen Klinik V und des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen. Schwerpunkt seines wissenschaftlichen Interesses ist die Optimierung der Diagnostik und Therapie des Multiplen Myeloms.

     

    Ausbildung und akademische Abschlüsse

    6/1975Abitur an der Erweiterten Oberschule Forst/ Laus.
    08/1982Abschluss des Medizinstudiums an der Humboldt-Universität zu Berlin, Anerkennung der Diplomarbeit: "Die Diagnostik und Therapie der aplastischen Anämien" und Approbation als Arzt
    01/1984Verteidigung der Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin: "Zur Klinik der autoimmunhämolytischen Anämien"
    03/1988Facharztanerkennung Internist, Rat des Bezirkes Berlin
    01/1991Anerkennung der Teilgebietsbezeichnung Hämatologie und Internistische Onkologie, Ärztekammer Berlin
    01/1992Weiterbildungsermächtigung für Hämatologie und Internistische Onkologie
    01/1997Habilitation an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg zum Thema: "Sequentielle Hochdosistherapie und Transplantation autologer peripherer Blutprogenitorzellen beim Multiplen Myelom", gleichzeitig Verleihung der Venia legendi für Innere Medizin

     

    Berufspraxis

    12/1984 - 03/1988Assistenzarzt Universitätsklinik für Innere Medizin der Charité, Berlin
    04/1988 - 03/1990Facharzt hämatologische Station und Knochenmark-transplantationseinheit der Universitätsklinik für Innere Medizin der Charité, Berlin
    04/1990 - 08/1991Leitender Arzt der hämatologisch-onkologischen Tagesstation der Universitätsklinik für Innere Medizin der Charité, Berlin
    09/1991 - 08/1992Facharzt Knochenmark-Transplantationsstation der Medizinischen Klinik und Poliklinik V der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

    09/1992-
    12/2005

     

    Oberarzt einer Bettenstation mit Schwerpunkt Blutstammzelltrans- plantation und der Tagesstation der Medizinischen Klinik und Poliklinik V der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
    seit 01/1998Leiter der GMMG-(German-Speaking Myeloma Multicenter Study Group)-Studiengruppe
    05/1999 - 04/2005Leitender Oberarzt der Medizinischen Klinik und Poliklinik V der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
    12/2001-
    01/2005
    Mitglied der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
    seit 09/2002Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der „International Myeloma Foundation“
    seit 01/2004Wissenschaftlicher Berater für die Entwicklung der Hämatologie und der Knochenmarktransplantation in Qatar
    07/2004 - 07/2005Stellv. Leiter des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen Heidelberg
    seit 07/2005Leiter der Sektion Multiples Myelom der Medizinischen Klinik Heidelberg und des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen Heidelberg
    seit 04/2008Visiting Professor an der Universität Belgrad
    02/2011-
    03/2013
    Mitglied des medizinischen Beirats "Arbeitsgemeinschaft Plasmozytom/Multiples Myelom (APMM)"
    seit 03/2013Mitglied des medizinischen Beirats "Myelom Deutschland e.V."

     

    Auszeichnungen

    2003Paul-Martini-Preis
    2005Bundesverdienstkreuz am Bande
    2006Award der International Myeloma Foundation

     

    Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

    • Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO)
    • American Society of Hematology (ASH)
    • Berufsverband Deutscher Internisten (BDI)
    • Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO)
    • Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)
    • European Haematology Association (EHA)
    • European Myeloma Network (EMN)
    • Kompetenznetz Maligne Lymphome (KML)
    • Deutsche Leukämie- & Lymphomhilfe (DLH)
    • European Bone Marrow Transplantation Group (EBMTG)
    • Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Knochenmarktransplantation (DAK)

     

     

    Buchveröffentlichungen

    Moehler T., Goldschmidt, H. (Eds.) Multiple Myeloma, Series: Recent Results in Cancer Research, Vol.183, Schlag, P.M., Senn H.-J. (Managing Eds.), Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2011
    Peest, D., Goldschmidt, H. Multiples Myelom. Deutscher Ärzte-Verlag Köln 2011
    Goldschmidt, H. Das Multiple Myelom (Plasmozytom) – Diagnose und Therapie. Überarbeitete Neuauflage, Uni-Med Verlag AG, Bremen, London, Boston 2011  
         
     

    Publikationen

    Hose, D., Reme, T., Meissner, T., Moreaux, J., Seckinger, A., Lewis, J., Benes, V., Benner, A., Hundemer, M., Hielscher, T., Shaughnessy, J.D. Jr, Barlogie, B., Neben, K., Kramer, A., Hillengass, J., Bertsch, U., Jauch, A., De Vos, J., Rossi, J.F., Moehler, T., Blake, J., Zimmermann, J., Klein, B., Goldschmidt H. (2009) Inhibition of aurora kinases for tailored risk-adapted treatment of multiple myeloma. Blood. 113, 4331-4340

    Hillengass, J., Fechtner, K., Weber, M.-A., Bäuerle, T., Ayyaz, S., Heiss, C., Hielscher, T., Moehler, T., Egerer, G., Neben, K., Ho, A., Kauczor, U., Delorme, S., Goldschmidt, H. (2010) Prognostic significance of focal lesions in whole-body magnetic resonance imaging in patients with asymptomatic multiple myeloma. J Clin Oncol. 28, 1606-1610

    Neben K, Lokhorst HM, Jauch A, Bertsch U, Hielscher T, van der Holt B, Salwender H, Blau IW, Weisel K, Pfreundschuh M, Scheid C, Dührsen U, Lindemann W, Schmidt-Wolf IG, Peter N, Teschendorf C, Martin H, Haenel M, Derigs HG, Raab MS, Ho AD, van de Velde H, Hose D, Sonneveld P, Goldschmidt H. Administration of bortezomib before and after autologous stem-cell transplantation improves outcome in multiple myeloma patients with deletion 17p. Blood. 119(4), 940-8 (2012)

    Sonneveld P, Schmidt-Wolf I, van der Holt B, el Jarari L, Bertsch U, Salwender H, Zweegman S, Vellenga E, Broyl A, Blau IW, Weisel KC, Wittebol S, Bos G, Stevens-Kroef M, Scheid C, Pfeundschuh M, Hose D, Jauch A, van der Velde H, Raymakers R, Schaafsma MR, Kersten MJ,  van Marwijk Kooy M, Duehrsen U, Lindemann W, Wijermans PW,  Lokhorst H, Goldschmidt H. Bortezomib induction and maintenance treatment in patients with newly diagnosed multiple myeloma: results of the randomized phase 3 HOVON-65/GMMG-HD4 trial. . J Clin Oncol 30(24):2946-55 (2012)

    Weinhold, N., Johnson, D.C., Chubb, D., Chen, B., Försti, A., Hosking, F.J., Broderick, P., Ma, Y.P., Dobbins, S.E., Hose, D., Walker, B.A., Davies, F.E., Kaiser, M.F., Li, N.L., Gregory, W.A., Jackson, G.H., Witzens-Harig, M., Neben, K., Hoffmann, P., Nöthen, M.M., Mühleisen, T.W., Eisele, L., Ross, F.M., Jauch, A., Goldschmidt, H., Houlston, R.S., Morgan, G.J., Hemminki, K. (2013) The CCND1 c.870G>A polymorphism is a risk factor for t(11;14)(q13;q32) multiple myeloma. Nat Genet. 45(5):522-5

    Chubb, D., Weinhold, N., Broderick, P., Chen, B., Johnson, D.C., Försti, A., Vijayakrishnan, J., Migliorini, G., Dobbins, S.E., Holroyd, A., Hose, D., Walker, B.A., Davies, F.E., Gregory, W.A., Jackson, G.H., Irving, J.A., Pratt, G., Fegan, C., Fenton, J.A., Neben, K., Hoffmann, P., Nöthen, M.M., Mühleisen, T.W., Eisele, L., Ross, F.M., Straka, C., Einsele, H., Langer, C., Dörner, E., Allan, J.M., Jauch, A., Morgan, G.J., Hemminki, K., Houlston, R.S., Goldschmidt, H. Common variation at 3q26.2, 6p21.33, 17p11.2 and 22q13.1 influences multiple myeloma risk. Nat Genet. 2013 Aug 18. [Epub ahead of print]

    Hillengass, J., Weber, M.A., Kilk, K., Listl, K., Wagner-Gund, B., Hillengass, M., Hielscher, T., Farid, A., Neben, K., Delorme, S., Landgren, O., Goldschmidt, H. Prognostic significance of whole-body MRI in patients with monoclonal gammopathy of undetermined significance. Leukemia. 2013 Aug 20. [Epub ahead of print]
    Merz, M., Hielscher, T., Wagner, B., Sauer, S., Shah, S., Raab, M.S., Jauch, A., Neben, K., Hose, D., Egerer, G., Weber, M.A., Delorme, S., Goldschmidt, H., Hillengass, J. (2014) Predictive value of longitudinal whole-body magnetic resonance imaging in patients with smoldering multiple myeloma. Leukemia. 28(9):1902-8

    Mai, E.K., Bertsch, U., Dürig, J., Kunz, C., Haenel, M., Blau, I.W., Munder, M., Jauch, A., Schurich, B., Hielscher, T., Merz, M., Huegle-Doerr, B., Seckinger, A., Hose, D, Hillengass, J., Raab, M.S., Neben, K, Lindemann, H.W., Zeis, M., Gerecke, C., Schmidt-Wolf, I.G., Weisel, K., Scheid, C., Salwender, H., Goldschmidt H. (2015) Phase III trial of bortezomib, cyclophosphamide, dexamethasone (VCD) versus bortezomib, doxorubicin, dexamethasone (PAd) in newly-diagnosed myeloma. Leukemia. 29(8):1721-9


     

      Nach oben

      Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen