Praxisnahes und interdisziplinäres Arbeiten von Anfang an

Konzentrierte sich die Wissensvermittlung früher auf abstraktes Auswendiglernen, steht heute praxisnahes und interdisziplinäres Arbeiten auf der Agenda künftiger MedizinerInnen. An der Klinik für Herzchirurgie gehört das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) deshalb schon seit 2001 zum festen Kanon in der studentischen Ausbildung.

Die Grundidee: Studierenden der Medizin sollen möglichst früh den Alltag eines klinisch tätigen Arztes kennenlernen. Dazu rotieren sie in festen „Klassenverbänden“ durch verschiedene Kursmodule und werden jeweils durch feste Ansprechpartner betreut.

 

Der Chirurgische Block besteht aus der interdisziplinären Propädeutikwoche, fünf fachbezogenen Modulen und drei weiteren Bereichen. Jedes Modul dauert zwei Wochen und behandelt ein bis drei Fachbereiche, darunter auch die Herzchirurgie.

 

HeiCuMed-Beauftragter und Mentor für die PJ-Studenten in der Klinik für Herzchirurgie :

Opens internal link in current windowProf. Dr. med. Carsten Beller

 

Opens internal link in current windowHeiCuMed-Seiten der Medizinischen Fakultät

Select languageSelect languageSelect languageSelect language
Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen