zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Allgemein-, Viszeral- & Transplantationschirurgie

Lebertransplantation

Die erste erfolgreiche Lebertransplantation beim Menschen wurde 1963 von T.E. Starzl durchgeführt durchgeführt. Die Perfektionierung von chirurgischer Technik und postoperativer Versorgung, sowie die Fortschritte bei der Organkonservierung, der Entwicklung von Immunsuppressiva und die Definition von Kriterien zur Indikationsstellung führten zur Etablierung der Lebertransplantation als Behandlungsmethode der Wahl bei einer großen Anzahl von im Endstadium befindlichen Erkrankungen der Leber. Auch die Operationsstrategien wurden verbessert. Moderne, schonendere Verfahren sind im Einsatz, die den Verbrauch an Blutkonserven reduziert haben. Durch die so genannte "Piggy-Back-Technik" kommt es im Vergleich zur bisherigen Lebertransplantation zu einer geringeren Belastung während der Operation.

 

Unmittelbar nach der Transplantation werden die Patienten auf der zentralen Intensivstation gemeinsam mit den Anästhesisten versorgt. Nach der Transplantation wird jeder Patient gemeinsam mit den Internisten behandelt; interdisziplinäre Visiten in der Chirurgischen und Medizinischen Klinik stehen auf der Tagesordnung.

Leber-Lebendspende

Trotz aller Anstrengungen, die Anzahl der Transplantationen zu steigern ist nicht davon auszugehen, dass in naher Zukunft ausreichend Organe von Verstorbenen zur Verfügung stehen werden. Eine Alternative besteht für die Transplantation der Niere: seit 1967 können gesunde Personen ohne erhebliches gesundheitliches Risiko eine ihrer beiden Nieren spenden. Die besondere Anatomie und Physiologie der Leber ermöglichen die Transplantation einer Leber-Hälfte beim gesunden Menschen. Der jeweils verbliebene Leberteil wächst im Spender und Empfänger wieder zur vollen Größe nach. Ein grundsätzlicher Vorteil der Leber-Lebendspende ist die Verfügbarkeit des Transplantates zum Zeitpunkt der medizinischen Notwendigkeit sowie die Möglichkeit einer optimalen Planung des operativen Eingriffes. Die Leber-Lebendtransplantation erfordert eine besonders sorgfältige Vorbereitung, da hier das Risiko für den Organspender höher ist als bei der Nieren-Lebendspende. Am Heidelberger Universitätsklinikum wurde im September 2002 erstmals erfolgreich eine Leberlebendspende vorgenommen.

 

 

Mehr Information finden Sie auf der Website des Opens external link in new windowTransplantations-Zentrum Heidelberg.

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Kontakt

Tel.: 06221 56-39485

Fax: 06221 56-5504

Opens external link in new windowWebsite