zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Allgemeine Psychiatrie
Zentrum für Psychosoziale Medizin


Mobiles Bezugspersonensystem (MBS)

Das MBS wurde 1996 in der Heidelberger Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie  als mobiles, rehabilitatives Pilotprojekt zur Förderung der Stabilität von jugendlichen Psychosepatienten gestartet, insbesondere nach Entlassung aus oft langer stationärer Therapie.
Die Besonderheit dieser Bezugspersonenarbeit besteht in einer Vernetzung von stationären und poststationären Gruppen- und Einzelangeboten sowie Familienbetreuung Gerade der Übergang von stationärer Therapie zurück in die Anforderungen des Alltags bedeutet für Patienten  oft  eine große Herausforderung.

 

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen