Nebenwirkungen von Brokkolisprossen

Kreuzblütlerpflanzen stellen scharf oder bitter schmeckende Senföle her um Schädlinge abzuwehren. Daher ist davon auszugehen, dass bei sehr hoher Dosierung toxische Effekte auftreten. Bei normalem Verzehr von Kreuzblütlergemüsen wurden bisher aber keine Nebenwirkungen beobachtet. Aus der Viehzucht weiß man, dass Rapskuchen, der zuviele Senföle enthält, das Vieh krank macht. Bei der Einnahme von Brokkolisamen oder Sprossen sollte man nicht überdosieren. Man weiß bisher lediglich, dass eine tägliche Sulforaphandosis von 90 mg über mehrere Wochen keine offensichtlichen Nebenwirkungen bei Patienten verursacht hat. Eine relativ harmlose Nebenwirkung von Kohl und auch von Brokkolisprossen sind Blähungen, die nach Schwefel riechen können, da dieser ein Bestandteil der Senföle ist. Kreuzblütlergemüse enthält aber auch viele Ballaststoffe und wirkt daher positiv auf die Verdauung. Zudem wirkt Sulforaphan indirekt antioxidativ. Bekannte Antioxidantien sind Vitamine und derzeit wird kritisch diskutiert, ob solche Substanzen die Wirkung einer Chemo- und Strahlentherapie abschwächen. Klare Daten hierzu gibt es nicht. In unseren in vivo Studien finden wir keine Abschwächung, sondern eine Verstärkung der Chemotherapie: verschiedene Zytostatika beseitigen Tumorxenografts besser, wenn Sulforaphan gleichzeitig gegeben wird. Dies sind Laborversuche, die vielversprechend sind, aber nicht nahtlos auf die Situation am Patienten übertragen werden können – auch hier sind langwierige und kostenintensive Patientenstudien notwendig.

Brokkolicremesuppe mit Soyananda Sauerrahm aus fermentiertem Soya - nach dem Kochen können Brokkolisamen oder Brokkolisprossen als zusätzliche Sulforaphanquelle eingestreut werden.
Weißkohlkuchen mit Kümmel - zu erhitztem Kohl ein Radieschen, Rettich, Rucolasalat oder Kresse essen, damit Myrosinase zugeführt wird. Durch dieses Enzym werden die Vorläuferstoffe der Senföle in die aktive Form umgewandelt. Es ist in frischem Kreuzblütlergemüse vorhanden, geht aber beim Erhitzen kaputt. Die meisten Senföle liegen im Gemüse in ihrer inaktiven Vorstufe vor.
Select languageSelect languageSelect language
Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Kontakt

Allgemein-, Viszeral- und
Transplantationschirurgie

Tel.: 06221 56-6110  
Opens window for sending emailE-Mail