zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560

Übersicht über die Organe

Die Schilddrüse

Lage und Funktion

Die Schilddrüse ist ein kleines, schmetterlingsförmiges Organ welches am Hals, auf Höhe des Schildknorpels sitzt. Es reguliert mit Hilfe des Schilddrüsenhormons (Thyroxin – T4 und Trijodthyronin T3) den Stoffwechselumsatz des gesamten Organismus. Für die Bildung der Schilddrüsenhormone wird Jod benötigt. Ohne eine ausreichend große Zufuhr von Jod durch die Nahrung kommt es zu einem Wachstumsreiz mit Schilddrüsenvergrößerung (Struma diffusa), welche sich über die Jahr knotig verändert und zu einer Struma nodosa führt.

Erkrankungen

Gutartige Erkrankungen:

  • Struma diffusa, Struma nodosa


Bösartige Erkrankungen:

  • Papilläres, follikuläres und anaplastisches Schilddrüsenkarzinom
  • medulläres Schilddrüsenkarzinom auch im Rahmen einer Multiplen endokrinen Neoplasie Typ 2

Entzündungen/Autoimmunerkrankungen:

  • Hashimoto-Thyreoiditis (Autoimmunerkrankung die zur Unterfunktion führt)
  • Morbus Basedow (Autoimmunerkrankung die zur Überfunktion führt)
  • Thyreoiditis de Quervain


Die Nebenschilddrüse

Lage und Funktion

Es gibt insgesamt vier Nebenschilddrüsen welche sich hinter der Schilddrüse befinden. Die Nebenschilddrüsen regulieren des Serumcalciumspiegel. Sie messen den Calciumspiegel und sezernieren bedarfsgerecht das Hormon Parathormon, welches zu einer Erhöhung des Serumcalciums führt.

Erkrankungen
  • Primärer Hyperparathyreoidismus (funktionelle Übersekretion von Parathormon eines Nebenschilddrüsenadenoms)
  • Sekundärer Hyperparathyreoidismus (Parathormonübersekretion als Reaktion auf einen Calcium-/Vitamin-D-Mangel oder eine Niereninsuffizienz)
  • Multiple endokrine Neoplasie Typ 1 und Typ 2 mit Hyperparathyreoidismus


Die Nebenniere

Lage und Funktion

Es gibt 2 Nebennieren, die jeweils am Operpol der Niere liegen. Die Nebennieren regulieren den Blutdruck und die Serumelektrolyte durch Sekretion von dem Hormon Aldoseron. Sie bilden weiterhin das Streßhormon Adrenalin und Noradrenalin.

Erkrankungen
  • Inzidentalom (nicht Hormonproduzierender Knoten der gutartig ist)
  • Hyperaldosteronismus (M. Conn = Aldosteronproduzierender Knoten)
  • Phäochromozytom (Katecholaminproduzierender Knoten)
  • Nebennierenrindenkarzinom
Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Ärztlicher Direktor

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Peter Nawroth
Zentrum für Innere Medizin (Krehl-Klinik)
Klinik für Endokrinologie, Stoffwechsel und Klinische Chemie

Opens internal link in current windowzum Kontaktformular

Adresse

Zentrum für Innere Medizin (Krehl-Klinik)
Klinik für Endokrinologie, Stoffwechsel und Klinische Chemie (Innere Medizin I)
Im Neuenheimer Feld 410
69120 Heidelberg

Opens internal link in current windowzur Anfahrtsbeschreibung