zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Informationen für Patienten und Besucher

Parkgebühren am Universitätsklinikum Heidelberg

Seit Oktober 2007 bewirtschaftet ein Tochterunternehmen des Universitätsklinikums Heidelberg – die Klinik-Service GmbH – die Parkmöglichkeiten des Universitätsklinikum. Rund 1.000 Parkplätze sind zurzeit für Besucher und Patienten in unmittelbarer Nähe zu den einzelnen Kliniken auf dem Neuenheimer Campus und an der Orthopädischen Universitätsklinik im Heidelberger Stadtteil Schlierbach reserviert. Sie werden täglich über modernste Technik an den tatsächlichen Bedarf angepasst. Ein Parkleitsystem zeigt an, wo wie viele freie Besucherparkplätze zur Verfügung stehen.

Parkgebühren:

Die Parkgebühren für die Parkhäuser und -plätze der Klinik-Service GmbH betragen für die ersten zwei Stunden pauschal 3 Euro. Jede weitere angefangene Stunde kostet 1,70 Euro (Tageshöchstsatz 10 Euro). Vergünstigte Fünfer- und Zehnertickets sind für 8 Euro pro Parkvorgang erhältlich.  

 

Langzeitverträge:

Patienten mit längerfristigem Aufenthalt am Klinikum (stationär oder ambulant mit wiederholten Besuchen) haben die Möglichkeit, einen Langzeitvertrag für 28 Tage zu 60 Euro zzgl. 20 Euro Kaution für die Parkkarte abzuschließen. Damit reduziert sich der Tageshöchstsatz auf 2,20 Euro. Mit der Parkkarte haben Patienten oder ihre Angehörigen die Möglichkeit, beliebig oft in das Parkareal ein- und auszufahren. Gegen Ende des Aufenthalts wird der Langzeitvertrag exakt abgerechnet und das Restguthaben ausgezahlt.

 

Schwerbehinderte mit Ausweis G oder aG:

Schwerbehinderte mit Ausweis G oder aG können ebenfalls einen Langzeitvertrag zu o. g. Bedingungen nutzen. Bei manchen Krankenkassen besteht die Möglichkeit, sich im Nachhinein die Parkkosten erstatten zu lassen.

Die vergünstigten Fünfer- und Zehnertickets sowie die Langzeitverträge können ausschließlich an der Leit- und Informationszentrale 1 im Gebäude 165 zwischen der Medizinischen Klinik und dem Parkhaus P160 erworben werden. Dort stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch zu allen Fragen rund um die Parkraumbewirtschaftung zur Verfügung.

Die ausgewiesenen Gebühren gelten nicht für die Tiefgarage Mathematikon sowie die Parkgarage P15 im Klinikareal in Bergheim (Nähe Zentrum für Psychosoziale Medizin). Diese Parkgaragen werden von den Stadtwerken Heidelberg bzw. der Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg (PBW) bewirtschaftet. Dafür gelten andere Gebührenordnungen.

 

In eigener Sache:

Die Parkraumbewirtschaftung geht auf eine Vereinbarung zwischen dem Land Baden-Württemberg und den vier an der Parkraumbewirtschaftung beteiligten Einrichtungen – das sind Universitätsklinikum, Universität, Pädagogische Hochschule und Universitätsbauamt – zurück. Damit soll die kritische Verkehrssituation im Neuenheimer Feld entlastet und das Parken von Beschäftigten, Patienten, Studierenden, Besuchern etc. in geordnete Bahnen gelenkt werden. In der Vereinbarung ist klar geregelt, dass mit der Parkraumbewirtschaftung keine Gewinne und Verluste erzielt werden dürfen. Mit den Einnahmen aus den Parkgebühren werden lediglich die Kosten für den Parkbetrieb (Personal, Sach- und Betriebskosten) finanziert. Die Einnahmen aus den kostenpflichtigen Mitarbeiter-Parkausweisen (26 Euro pro Monat) fließen direkt in die Finanzierung des Mitarbeiter-Jobtickets für den öffentlichen Nahverkehr.