zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Allgemein-, Viszeral- & Transplantationschirurgie

Schonend medikamentös versorgt und intravenös ernährt

Der Portkatheter (kurz: Port) ist ein unter der Haut liegender, dauerhafter Zugang zum Blutkreislauf. Er besteht aus einer kleinen Kammer mit einer dicken Silikonmembran sowie einem angeschlossenen Schlauch. Die Kammer kann aus Kunststoff, kunststoffummanteltem Titan, Volltitan oder aus einer Kombination mit Keramik bestehen.

 

Durch das Einstechen in die Silikonmembran wird der Zugang zum Blutkreislauf hergestellt. Dabei wird über die in der Portkammer liegende Nadel entweder Blut entnommen oder ein Medikament per Infusion verabreicht. Auch eine künstliche Ernährung kann über ein solches Portsystem erfolgen.

 

Tumor-Therapie, Schmerzbehandlung und künstliche Ernährung

Wir implantieren Portkatheter-Systeme, wenn bei der Behandlung ein häufiger und sicherer Zugang zum Blutkreislauf nötig ist, wie dies bei Tumor-Patienten, in der Schmerzbehandlung oder in der Ernährungsmedizin der Fall ist. Ein Port schont dabei die Venen und erleichtet die Dosierung sowie das Verabreichen von Medikamenten. Beim der Implantation folgen wir den einheitlichen Pflegeleitlinien für Portsysteme des Universitätsklinikums Heidelberg.

 

Port-Sprechstunde

Telefon: 06221 56-6220

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Kontakt

Allgemein-, Viszeral- und
Transplantationschirurgie

Tel.: 06221 56-6110  
Opens window for sending emailE-Mail