Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Unternehmenskommunikation
Pressemitteilung 2017/111 vom 13.10.2017

20 Jahre "Lila Damen" in der Kopfklinik des Universitätsklinikums Heidelberg

Die Ökumenischen Krankenhaus-Helferinnen (ÖKH) der Kopfklinik feierten jetzt ihr 20-jähriges Bestehen. Im Klinikalltag sind sie an ihrem lila Kittel zu erkennen.
Die Ökumenischen Krankenhaus-Helferinnen (ÖKH) der Kopfklinik feierten jetzt ihr 20-jähriges Bestehen. Im Klinikalltag sind sie an ihrem lila Kittel zu erkennen.

Foto: Universitätsklinikum Heidelberg

16 Helferinnen an der Kopfklinik im Einsatz / 110 Ökumenische Krankenhaus-Helferinnen und Helfer am Universitätsklinikum insgesamt / Sorgsame Einarbeitung in den ehrenamtlichen Begleitdienst


Sie unterstützen, spenden Trost, oder verkürzen Patienten die Wartezeiten - die "Lila Damen und Herren" sind aus dem Alltag des Universitätsklinikums Heidelberg nicht mehr wegzudenken. In der Kopfklinik sind die ehrenamtlichen Helferinnen im lila Kittel bereits seit vielen Jahren im Einsatz. Jetzt feierten die Ökumenischen Krankenhaus-Helferinnen (ÖKH) gemeinsam mit der Klinik- und Pflegeleitung der Kopfklinik ihr 20-jähriges Bestehen.

 

Zurzeit arbeiten 16 "Lila Damen" an der Kopfklinik. Insgesamt sind 110 Ehrenamtliche am Universitätsklinikum im Einsatz. "Darunter mittlerweile sogar sechs Herren", berichtet Christa Wagner, die den Einsatz in der Kopfklinik leitet. Auf den Stationen, in den Tageskliniken und Ambulanzen sorgen die "lila Damen und Herren" für ein Stück Wärme und Unterstützung. Dies können ein paar aufmunternde Worte, ein Kaffee, oder einfach nur ein offenes Ohr für die Sorgen der Patienten sein. Der verantwortungsvolle Dienst setzt Einfühlungsvermögen, Nächstenliebe, physische und psychische Belastbarkeit sowie Zuverlässigkeit voraus. "Wir sind keine Mediziner, keine Psychologen und auch keine Seelsorger. Wir versuchen einfach, mit unserer Erfahrung Normalität in die Klinik zu bringen", sagt Christa Wagner, die sich mit ihren Kolleginnen sowohl über weibliche, als auch über männliche Unterstützung im Team freut - was natürlich auch für alle anderen Teams im Universitätsklinikum gilt.

 

"Lila Damen und Herren" suchen Unterstützung

 

Für den ehrenamtlichen Begleitdienst kann sich jeder bewerben, der diese Aufgabe übernehmen kann und will. Erfahrene Mitarbeiter begleiten Einsteiger bei ihren ersten Schritten. "Dieses 'learning by doing' geht über mehrere Wochen. Daran schließt sich ein Einführungsseminar an. Wir versuchen selbstverständlich, Einsatzwünsche und Bedarf abzustimmen, denn es ist uns wichtig, dass jeder sein Ehrenamt mit Freude ausübt", so Christa Wagner. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, an monatlichen Fortbildungen teilzunehmen.  Die Probezeit beträgt vier Monate, mindestens jedoch 12 Einsätze. Viele der "lila Damen und Herren" unterstützen die Ärzte und Pflegekräfte danach über lange Zeit - wie das Team der Kopfklinik zeigt.

 

Weitere Informationen im Internet:

Lila Damen

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Kontakt

Doris Rübsam-Brodkorb
Pressesprecherin
Leiterin Ukom

Telefon: 06221 56-5052
Telefax: 06221 56-4544
Opens window for sending emailE-Mail


Julia Bird
Stellvertretende Pressesprecherin

Telefon: 06221 56-7071
Telefax: 06221 56-4544
Opens window for sending emailE-Mail

weitere Informationen

Ursula Costa
Ansprechpartnerin der Ökumenischen Krankenhaus-Helferinnen (ÖKH)
Universitätsklinikum Heidelberg
Telefon: 06221-56 35961 (Anrufbeantworter)
Mobil: 0172-6210907
E-Mail

Archiv bis 2013

Pressemitteilungen bis zum Jahr 2013 finden Sie in unserem Archiv.