zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560

Europaweit erste kombinierte Protonen- und Schwerionentherapie-Anlage

Das HIT ist die erste Therapieanlage an einer Klinik in Europa, an der Patienten sowohl mit Protonen als auch mit verschiedenen Schwerionen bestrahlt werden können. So sind vergleichende klinische Studien möglich. Für bestimmte Tumorerkrankungen, bei denen die herkömmliche Strahlentherapie nicht erfolgreich ist, soll in den nächsten Jahren ermittelt werden, ob eine Protonen- oder eine Schwerionenbestrahlung größere Heilungserfolge bringt. Es soll auch untersucht werden, welche Schwerionen - ob Kohlenstoff-, Sauerstoff- oder Heliumionen -, bei den einzelnen Tumorerkrankungen therapeutisch am wirksamsten sind. Für einige Tumoren ist das bereits heute eindeutig belegt. Für andere ist es sehr wahrscheinlich, doch hier fehlen noch klinische Studien, die das beweisen. 

 

Teil des Linearbeschleunigers
Teil des Linearbeschleunigers
Select languageSelect language
Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen