zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560

Psychiatrische Institutsambulanz


Menschen mit schweren psychiatrischen Erkrankungen die einer intensivierten und multiprofessionellen ambulanten Behandlung bedürfen, werden im Rahmen der Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA) behandelt. Die Behandlung in einer Psychiatrischen Institutsambulanz setzt nach dem Sozialgesetz (§118 Abs.2 SGB V) Eingangskriterien voraus, die eine Behandlung rechtfertigen.


Das Ziel der Behandlung im Rahmen der Psychiatrischen Institutsambulanz ist die Wiederherstellung einer größtmöglichen psychischen Stabilität und psychosozialen Leistungsfähigkeit soweit, dass eine Weiterbehandlung im niedergelassenen fachpsychiatrischen Bereich erfolgen kann.


Hierzu werden gemeinsam mit den PatientInnen Behandlungspläne mit Behandlungszielen und Behandlungsmaßnahmen vereinbart. Grundsätzlich gilt, dass die Behandlung in der Psychiatrischen Institutsambulanz nach Möglichkeit zeitlich begrenzt sein sollte. Gemäß den gesetzlichen Vorgaben erfolgt in zeitlichen Intervallen eine Überprüfung der Behandlungsindikation.


Neben der ärztlichen und pflegerischen psychiatrischen Einzelbehandlung stehen PatientInnen verschiedene psycho- und fachtherapeutische Gruppenangebote zur Verfügung.


Darüber hinaus besteht eine enge sozialdienstliche Begleitung und die Möglichkeit der aufsuchenden psychiatrischen Pflege über das Mobile Therapeutische Team.