Allgemeine Psychiatrie
Zentrum für Psychosoziale Medizin

Sektion Gerontopsychiatrische Forschung


Die Behandlung und Erforschung psychischer Leiden im höheren Lebensalter - insbesondere kognitiver Beeinträchtigungen und dementieller Erkrankungen aber auch depressiver Störungen - bildet den Arbeitsschwerpunkt der Sektion für Gerontopsychiatrie. Früherkennung und Intervention stehen im Vordergrund, so dass in den letzten Jahren hier die Möglichkeiten zur ambulanten/ teilstationären Früh- und Differenzialdiagnostik ausgebaut wurden.


 

Gerontopsychiatrische Erkrankungen berühren alle Lebensbereiche; ihre Erforschung ist deshalb an eine enge interdisziplinäre Kooperation gebunden. Wissenschaftliche Schwerpunkte bilden die leichte kognitive Beeinträchtigung, Möglichkeiten der Frühdiagnostik, Gedächtnissysteme und ihre Veränderungen im Alter, physiologische Effekte kognitiver Trainingsmaßnahmen, aber auch Fragen der Epidemiologie und Versorgung gerade von Patienten mit ausgeprägter Symptomatik.

 

 

Fest in die studentische Lehre im Rahmen des Medizinstudiums und des Aufbaustudienganges Gerontologie eingebunden, stehen wir Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen, aber auch der interessierten öffentlichkeit regelmäßig zur Verfügung.

 


XV. Heidelberger Symposium zur interdisziplinären Arbeit in der Sozialpsychiatrie - 11. 11. 2015 Thema: "Zärtlichkeit im Alter"
Symposium - Thema: Stress und Burnout

Prof. Dr. Johannes Schröder

Leiter der Sektion Gerontopsychiatrische Forschung und Gedächtnisambulanz
Brückenprofessur Gerontopsychiatrie und Klinische Gerontologie/ Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg

Universitätsklinikum Heidelberg

Voßstr.4

69115 Heidelberg

Tel.: +49 (0) 6221 - 56 5468

Fax: +49 (0) 6221 - 56 5327

Email senden

 

Dr. Ruxandra Tudoran

Ärztin der Gedächtnissprechstunde

Tel.: +49 (0) 6221 - 56 4446

Fax: +49 (0) 6221 - 56 7862

Opens internal link in current windowEmail senden

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen