zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Unternehmenskommunikation

Engagement für die zahnmedizinische Ausbildung und Forschung

20.11.2008
Nach 30 Jahren am Universitätsklinikum Heidelberg wird Professor Dr. Gerda Komposch, Ärztliche Direktorin der Poliklinik für Kieferorthopädie, in den Ruhestand verabschiedet

 

Am 21. November 2008 wird Frau Professor Dr. Gerda Komposch nach fast 30 Jahren als Ärztliche Direktorin der Poliklinik für Kieferorthopädie am Universitätsklinikum Heidelberg feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Als Dekanin der Medizinischen Fakultät und Prorektorin der Universität Heidelberg setzte sie sich engagiert für die Verbesserung der zahnmedizinischen Ausbildung und Forschung in Heidelberg ein. Ihr Nachfolger ist seit dem 1. November Professor Dr. Christopher Lux, zuvor Direktor der Poliklinik für Kieferorthopädie am Universitätsklinikum Jena.

 

Gerda Komposch wurde 1940 in Memmingen im Allgäu geboren. Sie studierte Zahnmedizin in Würzburg und in Freiburg, wo sie 1969 promovierte, als Wissenschaftliche Assistentin an der Poliklinik für Kieferorthopädie arbeitete und sich 1979 habilitierte. Bereits 1978 wurde sie auf den Lehrstuhl für Kieferorthopädie am Universitätsklinikum Heidelberg berufen und übernahm 1979 als Ärztliche Direktorin die Leitung der Universitäts-Poliklinik für Kieferorthopädie. 1983 bis 1987 war sie Dekanin der Medizinischen Fakultät und von 1987 bis 1991 Prorektorin der Universität Heidelberg.

 

Ihr langjähriges wissenschaftliches Interesse galt dem Schädelwachstum, insbesondere dem Wachstum des Kiefergelenks, und der Frühbehandlung von Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten. Es war ihr ein Anliegen, Forschungsergebnisse aus der zell- und molekularbiologische Grundlagenforschung zügig für die Patientenversorgung zugänglich zu machen. Zahlreiche Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit wurden in internationalen und nationalen Fachzeitschriften veröffentlicht.

 

Von 1984 bis 2007 war Frau Professor Komposch als Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO) tätig, von 1993 bis 1999 als Präsidentin. Seit 1999 ist sie zudem Vorsitzende des Wissenschaftsfonds der DGKFO zur Förderung junger Wissenschaftler, den sie mit ins Leben gerufen hat. 2001 ernannte sie die DGKFO in Anerkennung ihrer herausragenden Verdienste zum Ehrenmitglied. 1986 bis 1988 war sie Vorsitzende der Hochschullehrer für Kieferorthopädie, von 1988 bis 1997 Präsidiumsmitglied des Medizinischen Fakultätentages. Von 2002 bis 2005 war Gerda Komposch Sachverständige in der Arbeitsgruppe „Zahnmedizin“ des Deutschen Wissenschaftsrates.

 

Die akademische Verabschiedung von Professor Dr. Gerda Komposch findet am Freitag, dem 21. November 2008 um 14 Uhr im Großen Hörsaal der Mund-, Zahn-, Kiefer-Klinik des Universitätsklinikums Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 400, 69120 Heidelberg, Ebene 02, statt. Journalisten sind herzlich eingeladen!

 

 

 

[Startet den Datei-DownloadFoto in hoher Auflösung anzeigen]

Professor Dr. Gerda Komposch.

Foto: Universitätsklinikum Heidelberg

 

 

Bei Rückfragen von Journalisten:

Dr. Annette Tuffs

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg

und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg

Im Neuenheimer Feld 672

69120 Heidelberg

Tel.: 06221 / 56 45 36

Fax:  06221 / 56 45 44

E-Mail: annette.tuffs(at)med.uni-heidelberg.de

 

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Kontakt Medien

Julia Bird
Referentin Pressestelle
Tel.: 06221 56-7071
Fax: 06221 56-4544
Opens window for sending email E-Mail