zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Unternehmenskommunikation

Kann der Tumor noch operiert werden?

21.11.2008
„Klinischer Abend“ der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg am 26. November 2008 zu neuen Verfahren bei fortgeschrittenen Krebsleiden

 

Wann kann ein bösartiger Tumor noch operiert werden? Welche Therapie ist hilfreich, wenn er sich bereits ausgebreitet und Tochtergeschwülste (Metastasen) gestreut hat? Der traditionelle „Klinische Abend“ der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg am 26. November 2008 um 20 Uhr ist in diesem Jahr dem alten klinischen Problem der „Technischen Inoperabilität“ gewidmet, für das es heute neue Lösungen gibt.

 

„Noch vor zehn Jahren wurden Patienten nicht behandelt, die heute durch eine Operation und begleitende Therapien gute Chancen haben“, erklärt Professor Dr. Markus W. Büchler, Geschäftsführender Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg. Eine wichtige Rolle spielt dabei die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Strahlentherapeuten und Onkologen, die den Tumor vor der Operation bestrahlen oder mit Chemotherapie vorbehandeln und dadurch verkleinern können.

 

Ein Schwerpunktthema des Abends ist die Therapie des Bauchspeicheldrüsenkrebses. Die Heidelberger Klinik hat als eines der größten europäischen Zentren auf diesem Gebiet innovative Verfahren entwickelt, mit deren Hilfe auch fortgeschrittene Tumoren behandelt werden können. Auch beim Dick- und Enddarmkrebs können in bestimmten Fällen Rezidive des Tumors im Darmbereich operiert werden, so dass eine Heilung noch möglich ist. Selbst Metastasen in der Leber können entfernt werden, sofern dies ihre Lokalisation und ihre Größe erlauben.

 

Beim klinischen Abend präsentieren die Ärzte und Wissenschaftler der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg und des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen NCT Heidelberg den aktuellen Stand der Therapien und geben einen Ausblick, welche innovativen Verfahren derzeit getestet werden.  

 

Der „Klinische Abend“ findet am Mittwoch, dem 26. November 2008 in der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 110, um 20 Uhr statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

Programm (PDF) unter:

www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/pressestelle/pdf/klinischerabend2008.pdf

 

 

Bei Rückfragen:

Sekretariat Professor Büchler

Tel.: 06221 / 56 6201

 

 

Bei Rückfragen von Journalisten:

Dr. Annette Tuffs

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg

und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg

Im Neuenheimer Feld 672

69120 Heidelberg

Tel.: 06221 / 56 45 36

Fax:  06221 / 56 45 44

E-Mail: annette.tuffs(at)med.uni-heidelberg.de

 

 

 

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Kontakt Medien

Julia Bird
Referentin Pressestelle
Tel.: 06221 56-7071
Fax: 06221 56-4544
Opens window for sending email E-Mail