zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Unternehmenskommunikation

Neue Therapien bei Schulterproblemen

18.03.2011
Fachtagung an der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg

Operieren oder nicht? Die Antwort auf diese Frage entscheidet bei der Behandlung von Schultererkrankungen oft über den Therapieerfolg. Trotz medizinischer Fortschritte wie etwa minimal-invasiver Eingriffe („Schlüsselloch-OPs“) klagen Patienten nach einer Operation an der Schulter immer wieder über anhaltende Beschwerden. Auf der Fachtagung „Heidelberger Schulter Update – Probleme von A bis Z“ vom 25. bis 26. März 2011 an der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg diskutieren zahlreiche national und international renommierte Experten über mögliche Lösungsansätze.

 

In Übersichtsvorträgen wird zunächst der aktuelle Stand der Medizin unter anderem bei Schulterinstabilität und künstlichen Gelenken dargestellt. Im Anschluss informieren die Referenten in Einzelvorträgen über häufiger auftretende Komplikationen und Therapiemöglichkeiten. Zu den Referenten zählen unter anderem Professor Dr. Philip Kasten vom Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden, Professor Dr. Ernst Wiedemann (Orthopädische Chirurgie München), Professor Dr. Ulrich-H. Brunner (Präsident der deutschen Gesellschaft für Schulter- und Ellenbogenchirurgie) sowie Privatdozent Dr. Stefan Greiner und Privatdozent Dr. Markus Scheibel von der Berliner Charité. Kongresspräsident ist Professor Dr. Felix Zeifang, Leiter des Bereiches Schulterchirurgie an der Heidelberger Orthopädie.

 

Journalisten sind zu dem Kongress herzlich eingeladen.

 

Ansprechpartner:

Professor Dr. Felix Zeifang

Universitätsklinikum Heidelberg

Department Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie

Schlierbacher Landstraße 200a

69118 Heidelberg

Telefon 06221 / 96 62 24

Fax: 06221 / 96 83 88

E-Mail (Sekretariat): anja.hintz(at)med.uni-heidelberg.de

 

Weitere Informationen im Internet:

 

Universitätsklinikum Heidelberg, Departement für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie:

http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Orthopaedische-Klinik.106690.0.html

Bereich Schulterchirurgie:

http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Schulter-Ellenbogen.110073.0.html

 

Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg

Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang

Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der größten und renommiertesten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg zählt zu den international bedeutsamen biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung neuer Therapien und ihre rasche Umsetzung für den Patienten. Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 10.000 Mitarbeiter und sind aktiv in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 50 Departments, Kliniken und Fachabteilungen mit ca. 2.000 Betten werden jährlich rund 550.000 Patienten ambulant und stationär behandelt. Derzeit studieren ca. 3.600 angehende Ärzte in Heidelberg; das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland.

 

www.klinikum.uni-heidelberg.de

 

Bei Rückfragen von Journalisten:

Dr. Annette Tuffs

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg

und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg

Im Neuenheimer Feld 672

69120 Heidelberg

Tel.: 06221 / 56 45 36

Fax:  06221 / 56 45 44

E-Mail: annette.tuffs(at)med.uni-heidelberg.de

 

36 / 2011

 

sims

 

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Kontakt Medien

Julia Bird
Referentin Pressestelle
Tel.: 06221 56-7071
Fax: 06221 56-4544
Opens window for sending email E-Mail