zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Unternehmenskommunikation

Auch Herzkranke profitieren von regelmäßigem Sport

16.01.2008
Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl veranstaltet am 26. Januar 2008 ein Patientenseminar zu Herzschwäche und sportlicher Betätigung / Kooperation mit Medizinischer Universitätsklinik Heidelberg

Die Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl bietet in Kooperation mit Ärzten der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg und der Deutschen Herzstiftung am Samstag, dem 26. Januar 2008 von 9.45 Uhr bis 13.30 Uhr, ein Patientenseminar an, in dem sich Betroffene und Interessierte über alle wichtigen Aspekte der Erkrankung der Herzinsuffizienz (Herzschwäche), Bewegungstherapie und das Angebot ambulanter, ärztlich betreuter Sportgruppen umfassend informieren können. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Krankheitsbild der "Herzschwäche" ist in der Öffentlichkeit noch wenig bekannt. Vor allem ältere Menschen empfinden sie oft nicht als Krankheit, sondern als "normale" altersbedingte Leistungseinschränkung. Deshalb hat die Deutsche Herzstiftung das Thema "Herzschwäche" für 2008 als Schwerpunkt gewählt. Dabei ist die Herzschwäche - oft Folge von Herzinfarkt, Bluthochdruck oder Herzmuskelerkrankungen - eine schwere Erkrankung, die immer häufiger auftritt und zu erheblichen körperlichen, aber auch seelischen und sozialen Problemen führen kann. Ohne optimale Behandlung kann sie "bösartiger" als etliche Krebserkrankungen sein.

Mittlerweile stehen jedoch sehr gut wirksame medikamentöse Behandlungsoptionen zur Verfügung. Aber auch die Betroffenen selbst können durch ihren Lebensstil zum günstigen Verlauf beitragen; dabei spielt regelmäßige Bewegung eine wichtige Rolle. "Früher wurde den Patienten eine strikte körperliche Schonung empfohlen, heute weiß man, dass ein genau dosiertes körperliches Training viel zum günstigen Krankheitsverlauf beitragen kann", erklärt Dr. Gabriele Karger, Leitende Oberärztin der Rehabilitationsklinik Heidelberg-Königstuhl.

Unter Federführung der Abteilung Innere Medizin III für Kardiologie, Angiologie, Pneumologie (Ärztlicher Direktor: Professor Dr. Hugo Katus) der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg haben sich verschiedene Kliniken, Rehakliniken, niedergelassene Kardiologen und ambulante Rehaeinrichtungen vernetzt, um Patienten mit Herzschwäche ein ärztlich überwachtes Training anzubieten. So existiert sowohl in der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg als auch in der Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl eine ambulante Sportgruppe für Patienten mit Herzschwäche.

Ansprechpartner:
Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl:
Frau Fink
Tel.: 06221 / 907 506

Medizinische Universitätsklinik Heidelberg:
Isabel Kristen (Krankengymnastin)
Tel.: 06221 / 56 38831

Programm und weitere Informationen online unter:
http://www.koenigstuhl.de/aktuelles/Pat-Seminar.pdf

Bei Rückfragen von Journalisten:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: annette.tuffs(at)med.uni-heidelberg.de

 

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Kontakt Medien

Julia Bird
Referentin Pressestelle
Tel.: 06221 56-7071
Fax: 06221 56-4544
Opens window for sending email E-Mail