zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Unternehmenskommunikation

Ausbildungsbeginn in der Akademie für Gesundheitsberufe Heidelberg

02.04.2008
Am 1. April starteten 109 Auszubildende in sechs Gesundheitsfachberufen

Startschuss für 109 Auszubildende in sechs Gesundheitsfachberufen: Mit einer Feierstunde hat die Akademie für Gesundheitsberufe Heidelberg am 1. April 2008 die jungen Frauen und Männer in den Akademieräumen im Wieblinger Heinsteinwerk begrüßt. „Wir freuen uns über das nach wie vor hohe Interesse an einer Ausbildung bei uns in Heidelberg“, hob Akademieleiter Frank Stawinski hervor.

 

Die Akademie für Gesundheitsberufe ist eine der größten Einrichtungen für Aus- und Weiterbildung in der Rhein-Neckar-Region. Sie wurde Anfang 2006 vom Universitätsklinikum Heidelberg, dem Krankenhaus Salem und der Altenpflegehilfe der Evangelischen Stadtmission als gemeinsame Bildungseinrichtung gegründet. Die Akademie bildet jährlich mehr als 700 junge Menschen in elf Berufen aus. Sieben davon sind Ausbildungen, die nach Tarifvertrag vergütet werden, für vier rein schulische Ausbildungen wird kein Schulgeld erhoben. Außerdem bietet die Akademie vier staatlich anerkannte Fachweiterbildungen an, für die weitere 100 Plätze zur Verfügung stehen.

 

Hinzu kommt ein umfangreiches Fortbildungsprogramm mit berufsspezifischen und berufsübergreifenden Angeboten, z.B. Führungskräftetraining, Kurse in Projektmanagement oder Fortbildungen für Pflegepersonal, die für Mitarbeiter der Gesellschafter der Akademie und externe Interessenten offen stehen.

 

Theorie und Praxis in Akademie und Klinikum ergänzen sich

 

„Die Akademie und das Universitätsklinikum arbeiten in der Ausbildung wirkungsvoll zusammen“, erklärt Frank Stawinski. Dabei trägt die Akademie die Gesamtverantwortung für die Organisation und Durchführung der Ausbildung, das Universitätsklinikum schließt die Ausbildungsverträge und stellt seine Abteilungen für die praktische Ausbildung zur Verfügung. „Dieses Konzept hat sich bewährt, trägt zur Sicherung der Ausbildungsplätze bei und garantiert dem Universitätsklinikum, anderen Gesundheitseinrichtungen sowie der gesamten Bevölkerung qualifiziertes Fachpersonal für die gesundheitliche Versorgung“, sagt Stawinski.


 
In diesem Frühjahr begannen die Ausbildungen zur Hebamme, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Operationstechnischer Assistentin, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Medizinisch-Technischen Radiologieassistentin und die einjährige Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegehelferin. Am Ende jeder Ausbildung steht das Staatsexamen mit schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfungen. Weitere Ausbildungsmöglichkeiten gibt es für Altenpflege, Altenpflegehilfe, Medizinisch-Technische Laborassistenten, Orthoptisten und Logopäden.

 


Kontakt:
Frank Stawinski
Tel.: 06221 / 56 4873
E-Mail: Frank.Stawinski@med.uni-heidelberg.de

 


Internet:
www.afg-heidelberg.de

 

 


[Startet den Datei-DownloadFoto in hoher Auflösung anzeigen]
109 Auszubildende starteten am 1. April 2008 an der Akademie für Gesundheitsberufe Heidelberg.
Quelle: Philipp Rothe

 


Bei Rückfragen von Journalisten:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: annette.tuffs(at)med.uni-heidelberg.de

 

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Kontakt Medien

Julia Bird
Referentin Pressestelle
Tel.: 06221 56-7071
Fax: 06221 56-4544
Opens window for sending email E-Mail