zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Unternehmenskommunikation

Neue Laptops für Onko-Kids

03.09.2009
Spende der Otto und Maria Blaschek-Stiftung über 15.000 Euro zur Fortführung des Projekts „Onko-Kids“

 

 

                                                                   [Bild in Druckauflösung]

Professor Dr. Olaf Witt, Leitender Oberarzt der Abteilung Pädiatrische Hämatologie und Onkologie der Heidelberger Kinderklinik, Gabriele Geib, Vorsitzende der Aktion für krebskranke Kinder in Heidelberg e.V. (beide rechts), und Dr. Heide Häberle (links), Psychologische Beratung des Projekts „Onko-Kids“ am Universitätsklinikum Heidelberg, nehmen einen Scheck der Otto und Maria Blaschek-Stiftung über 15.000 Euro von Landrat Dr. Achim Brötel entgegen.

Quelle: Simone Schölch.

 

 

Dank einer Spende über 15.000 Euro der Buchener Otto und Maria Blaschek-Stiftung kann das preisgekrönte Internetprojekt „Onko-Kids“ fortgeführt werden. Das Geld wird unter anderem für die Anschaffung neuer Laptops verwendet.

 

„Onko-Kids“ ist ein Projekt, das im Jahr 2000 von der Abteilung für Hämatologie und Onkologie (Ärztlicher Direktor: Professor Dr. Andreas Kulozik) des Universitätsklinikums Heidelberg gestartet wurde und krebskranken Kindern und Jugendlichen ab dem Alter von ca. 10 Jahren hilft, auch in akuten Phasen ihrer Krankheit über das Internet Kontakte mit anderen Betroffenen aufzubauen und zu pflegen. An der Heidelberger Klinik für Kinder- und Jugendmedizin werden jungen Patienten der onkologischen Station kostenlos Laptops zur Verfügung gestellt, mit denen ein Zugang ins Internet möglich wird. Auf der Homepage der „Onko-Kids“ (www.onkokids.de) können sich die Patienten online über ihre Erkrankung informieren, mit Betroffenen aus anderen Kliniken chatten, über eine Live-Schaltung am Unterricht der eigenen Schulklasse teilnehmen oder mit Web-Kamera und E-Mail Kontakt zu Eltern und Geschwistern aufnehmen. Projektträger ist die Aktion für krebskranke Kinder in Heidelberg e.V.

 

„Wir freuen uns sehr über die Spende der Otto und Maria Blaschek-Stiftung“, erklärt Gabriele Geib, Initiatorin des Projekts „Onko-Kids“ am Universitätsklinikum Heidelberg. „Nur durch die Spende ist es uns möglich, neue Laptops anzuschaffen und damit mehr Patienten der Onkologie den Zugang zu unserem Projekt zu ermöglichen.“

 

Landrat Dr. Achim Brötel zeigte sich beeindruckt, als er in seiner Funktion als Vorsitzender der Otto und Maria Blaschek-Stiftung die Heidelberger Kinderklinik besuchte. „Das ist eine tolle Idee bereits während einer Erkrankung und des Klinikaufenthalts die Kontakte der betroffenen Kinder und Jugendlichen zu Familie, Gleichaltrigen und Schule aufrechtzuerhalten“, so der Landrat. Denn genau dieser Kontakt reißt viel zu oft ab, wenn eine meist langwierige Therapie ansteht und das kann später zu Integrationsproblemen führen. Im Gepäck hatte Landrat Brötel einen Scheck über 15.000 Euro den er Professor Dr. Olaf Witt, Leitender Oberarzt der Abteilung Pädiatrische Hämatologie und Onkologie der Heidelberger Kinderklinik und Gabriele Geib, Vorsitzende der Aktion für krebskranke Kinder in Heidelberg e.V., überreichte.

 

2.000 neue Kinderkrebserkrankungen jährlich, Heilungschancen bei 80 Prozent

 

„Rund 2.000 neue Kinderkrebserkrankungen gibt es jährlich bundesweit. Die Heilungschancen liegen im Schnitt bei rund 80 Prozent. Trotzdem bedeutet jeder einzelne Fall eine große Belastung für das Kind und seine Familie“, so Professor Dr. Olaf Witt und Gabriele Geib.

 

Die Otto und Maria Blaschek-Stiftung wurde 2004 von Maria Blaschek ins Leben gerufen. Die Stifterin, die mit ihrem Mann in Buchen gewohnt hatte, starb 2005 und vermachte einen Großteil ihres Vermögens der Stiftung, deren Zweck die Förderung und Unterstützung herz- und krebskranker Kinder in Baden-Württemberg ist.

 

Onko-Kids im Internet:

www.onkokids.de

 

Die Heidelberger Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Internet:

www.klinikum.uni-heidelberg.de/Zentrum-fuer-Kinder-und-Jugendmedizin.1031.0.html

 

Ansprechpartnerin der Otto und Maria Blaschek-Stiftung:

Simone Schölch

Landratsamt des Neckar-Odenwald-Kreises

Renzstraße 10

74821 Mosbach

Tel.: 06261 / 84 10 00

E-Mail: simone.schoelch(at)neckar-odenwald-kreis.de

 

Ansprechpartnerin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin:

Renate Sedlak

Betreuung des Projekts „Onko-Kids“

Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

Im Neuenheimer Feld 151

69120 Heidelberg

Tel.: 06221 / 56 83 79

E-Mail: renate.sedlak(at)med.uni-heidelberg.de

 

Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg

Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang

Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der größten und renommiertesten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg zählt zu den international bedeutsamen biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung neuer Therapien und ihre rasche Umsetzung für den Patienten. Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 7.000 Mitarbeiter und sind aktiv in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 40 Kliniken und Fachabteilungen mit 1.600 Betten werden jährlich rund 500.000 Patienten ambulant und stationär behandelt. Derzeit studieren ca. 3.100 angehende Ärzte in Heidelberg; das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland. (Stand 12/2008)

 

www.klinikum.uni-heidelberg.de

 

Bei Rückfragen von Journalisten:

Dr. Annette Tuffs

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg

und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg

Im Neuenheimer Feld 672

69120 Heidelberg

Tel.: 06221 / 56 45 36

Fax:  06221 / 56 45 44

E-Mail: annette.tuffs(at)med.uni-heidelberg.de

 

143/2009

 

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Kontakt Medien

Julia Bird
Referentin Pressestelle
Tel.: 06221 56-7071
Fax: 06221 56-4544
Opens window for sending email E-Mail