Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Unternehmenskommunikation

Warum das Universitätsklinikum Heidelberg eine Notfallzufahrt zu den Kliniken im Neuenheimer Feld braucht

Wie ist die Verkehrssituation im Neuenheimer Feld? Dort befinden sich die meisten Klinikgebäude  des Universitätsklinikums Heidelberg mit ihren dazugehörigen Notfallambulanzen (Chirurgische Klinik; Medizinische Klinik; Kopfklinik; Frauen-, Haut- und Kinderklinik).

Insbesondere zu den Hauptverkehrszeiten kommt es durch erhöhtes Verkehrsaufkommen in Heidelberg (Mittermaierstraße, rund um den Hauptbahnhof, Vangerowstraße, Bergheimer Straße, B37 bzw. A656) zu Rückstaus auf der Ernst-Walz-Brücke und der Berliner Straße. In Ausnahmefällen – z.B. zu den Stoßzeiten oder bei Baustellen und Unfällen im Bereich der o.g. Straßen – staut sich der Verkehr bis weit zurück auf die Ringstraße ‚Im Neuenheimer Feld‘. In Extremfällen ist die Straße ‚Im Neuenheimer Feld‘ auf der gesamten Länge in beide Richtungen verstopft.

 

Was ergibt sich daraus für Rettungsfahrzeuge, die mit Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen auf dem Weg zu einer der Kliniken sind?

Staut sich der Verkehr zurück, kommt es für die Rettungsfahrzeuge bei der Zufahrt ins Neuenheimer Feld über die Kirschnerstraße / Hofmeisterstraße (Chirurgische Klinik, Deutsches Krebsforschungszentrum, Neubau Marsilius-Arkaden, Botanischer Garten) zu kritischen Situationen. Die Straße ist an vielen Stellen zu eng und kurvenreich, so dass es für die Verkehrsteilnehmer in ihren Autos unmöglich ist, eine Rettungsgasse zu bilden. Die Rettungsfahrzeuge stehen selbst im Stau und kommen nur mit zeitlicher Verzögerung in der Klinik an.

 

Welche Lösung schlägt das Universitätsklinikum Heidelberg vor?

Das Klinikum schlägt für die o.g. Ausnahmesituationen eine Notfallzufahrt vor, über die die Kliniken unter kompletter Umfahrung der Jahn- und Kirschnerstraße sowie des Hofmeisterweges erreicht werden können. Der Weg führt von der Ernst-Walz-Brücke am Neckar am Zoo vorbei und endet an der Medizinischen Klinik, neben der gerade die neue Chirurgische Klinik (Klinikbetrieb ab 2018) gebaut wird. Beide Kliniken teilen sich zukünftig die Zufahrt zur Notfallambulanz, d.h. die Rettungsfahrzeuge würden direkt gegenüber der gemeinsamen Notfallzufahrt auf die Ringstraße stoßen.

 

Wie oft soll die Notfallzufahrt genutzt werden?

Genaue Angaben zur Häufigkeit der Nutzung sind schwer zu machen. Erfahrungsgemäß kann es an fünf bis zehn Tagen im Jahr der Fall sein, an denen die Notfallzufahrt von Rettungsfahrzeugen genutzt werden muss.

 

Warum stellen die beiden anderen zur Prüfung vorliegenden Notfallzufahrten aus Sicht des Universitätsklinikums Heidelberg keine geeignete Lösung dar?

Die Planung der Notfalltrasse zwischen Ernst-Walz-Brücke und Marsilius-Arkaden bzw. über den Vorplatz der Chirurgischen Klinik verfehlt ihren eigentlichen Zweck. Anstatt unter Umgehung des Staus bis zur Medizinischen Klinik zu gelangen, stoßen die Rettungsfahrzeuge bereits weit vor der Klinik / dem Botanischen Garten wieder auf die Kirschnerstraße und stehen dort im dem Stau, den man eigentlich umfahren wollte.

 

Das Verkehrsaufkommen im Neuenheimer Feld ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Was macht das Universitätsklinikum, um dem Verkehrsaufkommen entgegen zu wirken?

Das Klinikum bietet seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum Preis von 37,70 Euro pro Monat ein Jobticket für das gesamte VRN-Gebiet an.  Mit diesem attraktiven Angebot möchte man die Beschäftigten dazu bewegen, vom PKW auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Außerdem fördert das Klinikum vielfältige Angebote für Fahrradfahrer (Wettbewerb ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘, ‚Teilnahme an der Aktion plus 5‘) und hält vor den Kliniken eine Vielzahl an Fahrrad-Abstellplätzen bereit.

 


Verkehrssituation im Neuenheimer Feld am 12. Januar 2016

Verkehr Ernst-Walz-Brücke bis zur Medizinischen Klinik am 02. Dezember 2015, ca. 15.50 Uhr. Laut Polizei Heidelberg lagen keine den Verkehrsfluss beeinträchtigende Ereignisse vor.

Diese Bildergalerie stammt vom 12. November 2015, als sich ab 16.30 Uhr der Verkehr von der Ernst-Walz-Brücke bis zur Medizinischen Klinik staute. Nach Rücksprache mit der Polizei war die Ursache des Rückstaus aus der Stadt Heidelberg in Neuenheimer Feld nicht bekannt.

  • Durch erhöhtes Verkehrsaufkommen in Heidelberg kommt es zu einem Stau auf der Ernst-Walz-Brücke…

  • …und der Berliner Straße.

  • Der Verkehr staut sich zurück über die Jahnstraße…

  • …Richtung Chirurgische Klinik…

  • …am Universitätsbauamt vorbei…

  • …bis weit hinein ins Neuenheimer Feld. Dieses Bild ist in Höhe des Botanischen Gartens aufgenommen, wo im Notfall die Autofahrer eine Rettungsgasse bilden müssten.

  • Der Stau endet erst vor der Medizinischen Klinik an der Zufahrt zur Notfallambulanz.


Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen
Lageplan Notfallzufahrt
Lageplan Notfallzufahrt

Prof. Adler im Interview: Die Verkehrssituation im Neuenheimer Feld