zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Ethikberatung

Klinische Ethikberatung

Was ist ein Ethik-Konsil?


Ein Ethik-Konsil ist eine Fallbesprechung, die in interdisziplinärer und berufsübergreifender Zusammensetzung stattfindet. Im Dialog mit den MitarbeiterInnen auf der Station wird eine ethische Analyse und Bewertung des jeweiligen Problems vorgenommen, z. B. der Fortgang einer Behandlung in problematischen Fällen wie der Nichteinwilligungsfähigkeit des Patienten. Moderiert vom Ethikberater oder einem Mitglied des Arbeitskreises „Ethik-Konsil“ werden die relevanten medizinischen, ethischen, rechtlichen und sozialen Aspekte erörtert. 


Auf dieser Grundlage wird eine ethisch begründete und von den Beteiligten mitgetragene Behandlungsempfehlung erarbeitet. Bei Bedarf werden Mitglieder des
Arbeitskreises „Ethik-Konsil“ zur Beratung hinzugezogen. Die endgültige Entscheidung und die Verantwortung für das weitere therapeutische Vorgehen verbleiben beim behandelnden Arzt und dem Patienten bzw. seinem gesetzlichen Vertreter.

 

 

Prinzipien der Beratung

Wie jedes Beratungsangebot basiert das Ethik-Konsil auf dem Prinzip der Freiwilligkeit und orientiert sich an den folgenden ethischen Grundsätzen:

  • Achtung der Menschenwürde
  • Patientenautonomie
  • Fürsorgepflicht der Behandelnden
  • Gerechtigkeit und Fairness
  • Wahrhaftigkeit und Verschwiegenheit

 

Anforderung eines Ethik-Konsils

Ein Ethik-Konsil kann in Akutsituationen oder zur Aufarbeitung problematischer Vorfälle von jedem Mitarbeiter der Klinik sowie von Patienten oder deren Angehörigen
veranlasst werden.

 

 

 

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen