zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560

Wurde Ihnen empfohlen, auf Kohl zu verzichten? So kommen Sie trotzdem in den Genuss der wertvollen Inhaltsstoffe

Pumpernickel-Brötchen belegt mit Avocadocreme, Humus und Meerrettich-Frischkäse, garniert mit Brokkolisprossen, Radieschen, Kresse und Radieschensprossen.

Ihnen wurde empfohlen, auf Hülsenfrüchte und Kohl zu verzichten, um Blähungen bei einer eingeschränkten Verdauung nach einer Whipple-OP oder einer anderen Operation des Verdauungstraktes zu vermeiden. Leider kommen Sie dadurch nicht in den Genuss der wertvollen Inhaltsstoffe. Auch die blähenden Ballaststoffe sind wichtig für die Darmgesundheit. Ich empfehle Ihnen einen für Sie verträglichen Mittelweg zu testen. Anbei einige Tipps:

 

- Brokkoli und Blumenkohl sind gut verdaulich, wenn man nur die Röschen, aber nicht den Stiel isst.

 

- Spitzkohl macht keine Blähungen.

 

- Blähende Kohlsorten lange kochen, damit sie verdaulicher werden – zu gekochtem Kohl immer gleichzeitig einen frischen Kreuzblütler essen (Radieschen, Kresse, Rucola, Senf, Rapsöl), damit die inaktiven Vorläuferstoffe aktiviert werden.

 

- Kohl zusammen mit Kümmel oder Fenchel zubereiten, das entspannt die Darmmuskulatur und macht Blähungen leichter verträglich.

 

- Kleinere Portionen mehrmals über den Tag verteilt sind leichter verdaulich.

Select languageSelect languageSelect language
Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die einzige Methode, gesund zu bleiben, besteht darin, zu essen, was man nicht mag, zu trinken, was man verabscheut, und zu tun, was man lieber nicht täte.

 

Mark Twain (amerikanischer Schriftsteller, 1835-1910)