Kliniken & Institute ... Kliniken Chirurgische Klinik... Urologische Klinik ... Behandlungsspektrum ... Spektrum Bösartige Tumoren im...

Bösartige Tumoren im Kindesalter II

Neuroblastom
Dies ist der häufigste solide Tumor im Kindesalter, ausgehend vom sympathischen Nervengewebe und des Nebennierenmarkes sowie der paravertebralen Ganglien. 70 % der Tumore finden sich im Abdomen (= Bauchraum) und im Retroperitoneum (= hinterer Bauchraum). Bei Diagnosestellung sind die meisten Kinder ca. 1-4 Jahre alt.

 

Die Symptome können sehr variabel sein, oft fällt der Tumor erst durch eine Schwellung des Bauches auf oder führt zu Gefühlsstörungen und Nervenausfällen. Die Diagnosestellung erfolgt durch die Untersuchung des Urins, da der Tumor zu 90- 95% bestimmte Hormone (= Katecholamine) bildet, deren Abbauprodukte im Urin nachgewiesen werden können. Zusätzlich erfolgt die Durchführung einer Kernspintomographie oder einer Computertomographie sowie einer Knochenszintigraphie. Je nach klinischem Stadium, Ausbreitung und Histologie gibt es unterschiedliche Prognosen und auch verschiedene Behandlungsstrategien. Hierzu zählen die operative Entfernung des Tumors und eine Chemotherapie und / oder Strahlentherapie. Die Behandlung erfolgt immer in enger Kooperation mit den onkologisch tätigen Kinderärzten.