Kliniken & Institute ... Kliniken Chirurgische Klinik... Urologische Klinik ... Behandlungsspektrum ... Spektrum Kontrolle der Harnblase...

Kontrolle der Harnblase II

Konservative Behandlung des Einnässens

Es bestehen mehrere Möglichkeiten zur Behandlung der Enuresis. Sie beinhalten:

  • Umstellung der Flüssigkeitseinnahme und der Toilettenangewohnheiten
  • Verwendung von Klingelhosen/ Klingelmatten
  • Einnahme von Medikamenten.

Diese Maßnahmen können alleine, aber auch in Kombination angewandt werden.

 

Begrenzung der Flüssigkeitsaufnahme und regelmäßige, konsequente Blasenentleerung vor dem Schlafengehen, Blasentraining


Normalerweise reicht dies als alleinige Therapie nicht aus, aber sie ist der Bestandteil jedes weiterführenden Therapieprogramms. Flüssigkeiten, die reich an Zucker oder Koffein sind, führen zu einer größeren Harnproduktion. Indem man die Zufuhr solcher Getränke beschränkt, kann man den Kindern in den meisten Situationen helfen. Nahrung, die aufgenommen wird, besteht auch größtenteils aus Wasser. Früchte, Eiscreme oder Milchshakes werden manchmal dabei übersehen. Sie müssen ebenfalls als Flüssigkeitszufuhr angesehen und vor dem Schlafengehen eingeschränkt werden.

 

Vor dem Schlafengehen sollte das Kind immer auf die Toilette geführt und zur Miktion aufgefordert werden. Dies kann mehrmals in der Nacht durchgeführt werden. Viele Familien helfen sich auf diese Weise bereits bevor sie den Arzt aufsuchen. Diese Maßnahme kann auf kurze Sicht erfolgreich sein, die Durchführung aber langfristig schwierig. Zudem kann der unterbrochene Schlaf, in Familien mit beiden berufstätigen Eltern, problematisch sein. Manchmal nässt das Kind auch schon kurz nach dem letzten Toilettengang ein.

 

Bei Erwachsenen, die an verschiedenen Formen der Inkontinenz leiden, kann ein Training der Beckenbodenmuskulatur hilfreich sein. Normalerweise werden Patienten angehalten die volle Blase nicht gleich zu entleeren und sollten danach versuchen den Harnstrahl zu unterbrechen. Ein Beispiel hierfür ist eine Frau, die nach mehreren Geburten Urin verliert, während sie Lasten hebt oder während sie lacht. Diese Situation ist selbstverständlich nicht auf Kinder übertragbar. Kinder, die tagsüber den Urin halten, werden durch diese Maßnahmen keine Besserung der nächtlichen Enuresis erfahren. Vielmehr wird das Zurückhalten des Urins bei Kindern zu einer Überdehnung der Blase führen, und kann auch zu einer Tagessymptomatik beitragen.

 

 

Klingelhose/Klingelmatte

Die Klingelhose und Klingelmatte sind kleine elektronische Geräte, die an den Pyjama oder an der Unterlage des Bettes angebracht werden. Der Sensor ist mit einem elektronischen Alarm verbunden, der sich in der Nähe der Schulter des Kindes befindet. Wenn der Sensor nass wird, wird ein Alarm ausgelöst. Manche von diesen Systemen haben auch einen Vibrationsalarm. Wird der Alarm ausgelöst, versuchen die Kinder zur Toilette zu gehen, so lange die Blase noch fast voll ist. Meistens wird noch die Hilfe eines Erwachsenen benötigt. Der Hauptvorteil dieses Alarmsystems ist, dass keine unerwünschten Nebenwirkungen auftreten. Des Weiteren ist die Rate der Kinder, die rückfällig werden, nach dem sie nachts trocken waren, gering. Der Nachteil dieser Methode ist, dass dieses Alarmsystem nur in häuslicher Umgebung angewandt werden kann und dass es Geschwister oft ebenfalls aufweckt. Diese Methode hilft dennoch nicht allen Kindern, vor allem nicht denjenigen, die einen sehr tiefen Schlaf haben.