Einrichtungen

Neurochirurgische Intensivstation

Gehört zu Kopfklinik (Zentrum)
Neurochirurgische Klinik
Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Intensivstation

Kontakt
Im Neuenheimer Feld 400
69120 Heidelberg
Anfahrt

06221 56-35648
06221 56-35648 (Angehörigentelefon)
06221 56-5962

Besuchszeiten
täglich 15:30 – 18:30  
Zur Webseite

Wichtige Informationen

Verwandte und nahestehende Angehörige von Patienten, die auf der Neuro-Intensivstation behandelt werden, erhalten über die angegebene Angehörigen-Rufnummer 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche Informationen. 

Das Angehörigen-Telefon ist von 9:00 bis 11:30 Uhr und von 15:00 bis 18:00 Uhr ärztlich besetzt und in den übrigen Zeiten vom Pflegepersonal.

Besuche am Vormittag nur nach telefonischer Vereinbahrung.

Leitung

Remy Kunze

Pflegerische Leitung


Stellvertretende Leitung

Ute Klement

Stellv. Pflegerische Leitung


Marc Oldenburg

Stellv. Pflegerische Leitung


Allgemeine Informationen

Die neurochirurgische Intensivstation behandelt und pflegt Patienten nach Schädel-Hirn-Traumata, Hirnblutungen, Tumoren des Gehirns, Gefäßfehlbildungen und Erkrankungen der Wirbelsäule. Neben Patienten der neurochirurgischen Klinik werden auf unserer Intensivstation auch Patienten der Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Chirurgie sowie der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie betreut.

Stationsteam

Unsere Patienten werden durch ein multiprofessionelles Team versorgt, bestehend aus

  • Fachkrankenpflegenden der Anästhesie- und Intensivpflege,
  • Gesundheits- und Krankenpflegenden,
  • Ärzten der verschiedenen Fachrichtungen (Neurochirurgie, Hals-Nasen-Ohren, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Anästhesie),
  • Physiotherapeuten,
  • Teilnehmern der Weiterbildung für Anästhesie- und Intensivpflege,
  • Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege,
  • Wundexperten,
  • Ernährungsexperten,
  • Gesundheits- und Krankenpflegehelfern und von
  • Versorgungsassistenten.

Stationsorganisation

Wir orientieren uns an den neuesten Erkenntnissen in der Beatmungs-, Ernährungs- und Wundtherapie. Um ein gleich bleibend hohes Niveau in der pflegerischen Versorgung unserer Patienten zu garantieren, werden unsere neuen Mitarbeiter anhand eines stationsinternen Einarbeitungskonzeptes sowie durch die Betreuung erfahrener Kollegen und Praxisanleiter an das neue Aufgabenfeld heran geführt. Darüber hinaus steht für die Intensiv- und IMC-Stationen ein Trainee-Programm zur Verfügung, welches neue Mitarbeiter zweimal pro Jahr durchlaufen. Die Station beteiligt sich selbstverständlich auch an der Ausbildung der Gesundheits- und Krankenpflegeschüler sowie an der Weiterbildung für Anästhesie- und Intensivpflege.