Einrichtungen

Schlaflabor für Kinder

Gehört zu Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin (Kinderklinik)
Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neuropädiatrie, Stoffwechsel, Gastroenterologie, Nephrologie
Klinik für Neonatologie

Diagnostik

Kontakt
Im Neuenheimer Feld 430
69120 Heidelberg
Anfahrt

06221 56-1983

Öffnungszeiten

Keine Öffnungszeiten

Zur Webseite

Wichtige Informationen

Was muss ich mitbringen?

Für die Nacht im Schlaflabor sollten Sie alles mitbringen, was ihr Kind auch Zuhause zum Schlafen benötigt, wichtig sind natürlich Spielsachen und etwas zum Vorlesen.

Bitte bringen Sie für größere Kinder einen zweigeteilten Schlafanzug mit, für Säuglinge und Babys einen bis zum Fuß geknöpften Body/ Strampler. Schläft Ihr Kind in einem Schlafsack, sollte auch dieser geknöpft sein oder am unteren Ende des Reißverschlusses eine kleine Öffnung zeigen, durch die wir Kabel ausführen können.

Falls es schon medizinische Befunde oder Briefe gibt, die für uns interessant sein könnten, bringen Sie bitte auch diese mit.
Für die Anmeldung benötigen Sie eine Überweisung vom einweisenden Arzt.

Wir möchten Sie bitten auch den Fragebogen ausgefüllt mitzubringen, der Ihnen zugesandt wurde. Sollten Sie den Fragebogen verlegt haben, finden Sie ihn auch hier als PDF zum Download.

Leitung

Dr. med. Hans-Jürgen Gausepohl

Stellv. Leitung


Stellvertretende Leitung

Dr. med. Hans-Jürgen Gausepohl

Stellv. Leitung


Personen

Prof. Dr. med. Dipl. chem. Johannes Pöschl

Ärztliche Leitung


Allgemeine Informationen

2 Schlaflaborplätze für Säuglinge und Kinder mit Atemstörungen 

Wer wird untersucht?

In unserem Schlaflabor werden Kinder jeden Alters untersucht, vom Säugling bis zum Jugendlichen, bei denen eine Störung des Nachtschlafs oder der nächtlichen Atemregulation vermutet wird.

In Frage kommen:

  • ehemalige Frühgeborene, die mit einem Monitor nach Hause gegangen sind
  • Kinder mit Verdacht auf ein obstruktives Schlaf-Apnoe-Syndrom
  • Kinder mit neurologischen Erkrankungen
  • Kinder mit Stoffwechselerkrankungen
  • Kinder mit angeborenen Fehlbildungen (z.B. Lippen-Kiefer-Gaumenspalte oder Mittelgesichtshypoplasien)
  • Kinder mit Verdacht auf ein ADHS

Verschiedene Symptome können auf einen gestörten Schlaf hinweisen und ein Kind in das Schlaflabor führen, hierzu gehören unter anderem:

  • Schnarchen
  • Beobachtbare Atempausen
  • Tagesmüdigkeit
  • Wesenänderung, leichte Reizbarkeit, Aggressivität
  • Konzentrationsschwäche
  • Ungewöhnliche Körperhaltung im Schlaf (Überstrecken des Kopfes) und Mundatmung
  • Häufiges Erwachen, unruhiger Schlaf bei Kindern ab drei Jahren

Was wird untersucht?

Die Untersuchung, die wir durchführen, nennt sich kardiorespiratorische Polysomnographie. Diese Untersuchung tut nicht weh, denn sie besteht in erster Linie darin, dass verschiedene Kabel (so genannte Elektroden) an verschieden Körperstellen mit hautfreundlichem Pflaster aufgeklebt werden.

Hierzu gehören:

  • 4-Kanal-EEG (Hirnstromwellen)
  • EOG (Augenbewegung)
  • Kinn-EMG (Muskelspannung)
  • Bein-EMG (Muskelspannung)
  • EKG (Herzrhytmus)
  • Abdominelle und thorakale Plethysmographie (Atembewegungen von Bauch und Brust)
  • Nasale Staudruckmessung (Atemfluss über die Nase)
  • Luftfluss über Mund und Nase mit Temperatursensor (oronasaler Thermistor)
  • Schnarchmikrophon
  • Lagesensor
  • Pulsoxymetrie (Sauerstoffsättigung im Blut)
  • Transkutane Messung der CO2-Konzentration im Blu
  • Videoaufzeichnung mit Infrarotkamera

Die so gewonnenen Signale werden vom unserem Computer aufgezeichnet und können dann von den Ärzten ausgewertet werden.

Wie sieht der zeitliche Ablauf aus?

Bitte kommen Sie am Tag der Untersuchung schon um 16:00 in die Klinik. Am Eingang finden Sie unsere Pforte, hier können Sie ihr Kind zur Aufnahme anmelden. Die Untersuchung findet im Bereich Neonatologie satt. Diese Station befindet sich im Untergeschoss (Ebene 99) im Zwischenbau, also zwischen Kinderklinik und Frauen-Haut-Klinik. 

Zunächst folgt jetzt das ausführliche Anamnesegespräch mit unseren Ärzten, in dem Ihnen und ihrem Kind die Untersuchung erklärt wird und auf an die Fragestellung angepasst wird. Ihr Kind soll zur selben Zeit ins Bett gehen wie zu Hause auch. Ca. eine dreiviertel Stunde vor der Zubettgehzeit beginnen wir mit der Verkabelung, diese wird entweder von unserer MTA Frau Angelika Bosk oder von einem der ärztlichen Mitarbeiter durchgeführt. Danach ist noch Zeit für Einschlafrituale wie Vorlesen und ähnliches, bis ihr Kind einschläft.
Wenn ihr Kind morgens erwacht, entfernen die Schwestern die Kabel und Sie können nach Hause gehen. Nach Auswertung der Daten geht Ihnen und dem zuweisenden Arzt ein schriftlicher Befund zu.