Bulking agents

Urologische Klinik

minimal-invasiv

Explanation of the therapy

Auf der Suche nach minimal-invasiven Therapieverfahren wurde eine Reihe so genannter „Bulking agents“ verwendet. Hierbei handelt es sich um diverse Substanzen, die mit Hilfe von Spezialnadeln im Schließmuskelbereich der Harnröhre unter der Schleimhaut eingebracht werden um diese zu „unterpolstern“. Damit kann der Schließmuskel beim Schließen besser abdichten und so dem unwillkürlichen Urinverlust entgegenwirken. Verwendet werden Substanzen wie Teflonpartikel, Kollagen, Silikon, Silikonmikroballons und Bioglas. Die Wirkung des „Bulking agents“, hält allerdings in vielen Fällen nur kurz an und muss im Verlauf wiederholt werden. Neben den enttäuschenden Ergebnissen kam es zur Migration mancher Partikel (hier insb. Teflon), Granulombildung oder allergischen Reaktionen. Aus diesen Gründen werden „Bulking agents“ nur noch in Ausnahmefällen, wo andere Methoden nicht mehr in Frage kommen, verwendet.

Medical Consultations