Analatresie

Sektion Kinderchirurgie

Disease definition

Die Analatresie ist eine Fehlbildung des Enddarmes, bei der diese blind endet und nicht nach außen in ein After mündet. Häufig ist der verschlossene Darm über einen Verbindungsgang (Fistel) mit Damm, Blase, Harnröhre oder Vagina verbunden. Eine Ursache ist bisher nicht bekannt. Genetische wie auch andere Faktoren können der Auslöser dafür sein.

Mit einer Häufigkeit von 1:5.000 Geburten handelt es sich um eine seltene Erkrankung, für deren Therapie die Erfahrung ausgewiesener Spezialisten nötig ist. Hierzu stehen an der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg kinderchirurgische Fachärzte zur Verfügung, die von der Diagnosestellung im Mutterleib über die direkte Versorgung im Kreissaal und ggf. weiteren Operation bis zur Nachbehandlung den Kindern und deren Eltern zur Seite stehen. Durch den engen und direkten Kontakt mit den einzelnen Ärzten können wir eine optimale und möglichst angenehme Betreuungssituation für Ihr Kind erzielen.

More information