Personen
Publikationen

Medical/Professional background

Lehrkoordinator

DV-Beauftragter und -Administrator sowie Datenschutzansprechpartner

Dozent und Lehranalytiker am Institut für Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Heidelberg

since 2016

Projektleitung der Studie "Interaktive Online-Lehrplattform" gemeinsam mit Prof. Dr. Beate Ditzen (s. E-Book hier)

1994 – 2000

Projektleitung der „Heidelberger Kinderwunsch-Sprechstunde“ gemeinsam mit Prof. Dr. Rolf Verres und Prof. Dr. Ingrid Gerhard

since 1990

Akademischer Mitarbeiter am Institut für Medizinische Psychologie

Scientific background

2017

Verleihung der Bezeichnung außerplanmäßiger Professor durch die Universität Heidelberg

2005

Habilitation zum Privatdozenten für Medizinische Psychologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg

2001

Ausbildung als Analytischer Psychotherapeut am C.G. Jung-Institut Stuttgart (Abschluss: 2001)

1999

Ausbildung als Psychologischer Psychotherapeut (Approbation: 1999)

1998

Promotion (Dr. sc. hum.) an der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg

since 1990

Akademischer Mitarbeiter am Institut für Medizinische Psychologie

1984

Studium der Psychologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Professional memberships

2015 – 2017

Mitglied des AK "Novellierung der (Muster-)Richtlinie zur Durchführung der assistierten Reproduktion" der Bundesärztekammer

Koordinator und Mitautor der AWMF-Leitlinie "Psychosomatik bei Fertilitätsstörungen" (Neuauflage 2019), Mitautor der AWMF-Leitlinien "Diagnostik und Therapie vor einer assistierten reproduktionsmedizinischen Behandlung (ART)", "Psychosomatik bei Fertilitätsstörungen""habituelle Aborte" und "Fertilitätserhalt bei onkologischen Therapien" sowie der ESHRE-Guideline "Psychosocial care".

2010 – 2014

Associate Editor für Human Reproduction

since 2010

Associate Editor für das Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie

2006 – 2019

Mitglied der Studierendenauswahlkommission „Humanmedizin“ der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg