Personen

Prof. Dr. med. Oliver Strobel

Stellv. Ärztlicher Direktor (Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie (ENG))
Erster Oberarzt (Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie (ENG))
Sektionsleiter (Sektion Endokrine Chirurgie)
Leitung (Translationale Pankreasforschung und EPZ-Forschungslabor)
Arbeitsgruppenleiter (AG Translationale Pankreas-Onkologie)


Medical/professional background

seit May 2018

Stellvertretender Ärztlicher Direktor, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg

December 2016

Master of Business Administration (MBA)

2014 – 2016

Berufsbegleitender Masterstudiengang Gesundheitsmanagement und -controlling an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg

June 2014

Leiter der Sektion Endokrine Chirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg

January 2014

Erster Oberarzt, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg

seit 2013

intermittierend: Stellvertretender Chefarzt, Allgemein- und Viszeralchirurgie, GRN-Klinik Sinsheim (Chefarzt: Prof. M.W. Büchler)

February 2013

Facharzt für Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie
(gemäß Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Baden-Württemberg vom 01.05.2006 in der Fassung vom 01.10.2009)

November 2010

Oberarzt, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg

February 2008

Facharzt für Chirurgie
(gemäß Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Baden-Württemberg vom 17.03.1995)

July 2007 – July 2008

Rotation in die Klinik für Allgemeine, Viszerale und Minimal Invasive Chirurgie, Krankenhaus Salem, Heidelberg (Chefarzt: Prof. M. W. Büchler)

seit October 2001

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg (Direktor: Prof. M. W. Büchler)

November 2000 – September 2001

Assistenzarzt an der Klinik für Viszerale- und Transplantationschirurgie
Inselspital, Universität Bern (Direktor: Prof. M. W. Büchler)

seit October 2000

Drittes Staatsexamen

1994 – 2000

Studium der Humanmedizin an der Universität des Saarlandes, Homburg, an der Univ. Rennes, Frankreich, an der Univ. Pierre et Marie Curie, Paris, Frankreich, und an der Universität Bern.

Scientific background

May 2016

Ernennung zum apl. Professor durch die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg

seit January 2014

Leiter translationale Pankreasforschung & EPZ Forschungslabor

December 2010

Venia legendi für das Fach Chirurgie durch die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg. Habilitationsthema: „Ursprung und Entstehungs-mechanismen bösartiger Tumore und ihrer Vorläufer im Pankreas“

October 2003 – November 2005

Postdoctoral Research Fellowship, Pancreatic Diseases Laboratory,
Dept. of Surgery, Massachusetts General Hospital & Harvard Medical School, Boston, MA, USA (Director: Prof. A.L. Warshaw; PI: S. Thayer, MD, PhD)

August 2001

Promotion durch die Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes. Thema: „Inzidenz, Regulationsmechanismen und Bedeutung arteriolärer Vasomotion und kapillarer Flowmotion in kritisch perfundierten peripheren Geweben“ (Magna cum laude)

Commendations

January 2018

Vortragspreis, 38. Jahrestagung des Deutschen Pankreasclub, Ulm

July 2016

Best Poster Award in Clinical Science, European Pancreatic Club

October 2014

Ludwig-Rehn Preis der Vereinigung Mittelrheinischer Chirurgen

September 2013

Vortragspreis der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie, 7. Herbsttagung Viszeralmedizin 2013

April 2012

Johnson & Johnson Medical Award für Chirurgische Forschung 2012, verliehen durch den Konvent der Lehrstuhlinhaber für Allgemein- und Viszeral-chirurgie (für ein Verbundprojekt gemeinsam mit 11 Kollegen)

May 2011

Kongress-Stipendium und eingeladener Vortrag in der Sitzung "Unsere Besten in der Viszeralchirurgie", 128. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

December 2010

Aufnahme in die Exzellenz-Akademie des Konvents der Lehrstuhlinhaber für Allgemein- und Viszeralchirurgie (seit 2016 Seniormitglied)

November 2009

2009 Young Investigator Award, 40th Anniversary Meeting, Japan Pancreas Society & American Pancreatic Association, Honolulu, Hawaii, USA

November 2007

Hans-Chiari-Preis für grundlagenwissenschaftliche Pankreasforschung,
Deutscher Pankreasclub (1000 €)

Professional memberships

2001

Deutsche Gesellschaft fűr Chirurgie (DGCH)

2001

Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC)

2003

American Pancreatic Association (APA)

2003

Deutscher Pankreasclub (DPC)

2004

International Association of Pancreatology (IAP)

2008

European Pancreatic Club (EPC)

2011

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)

2014

Vereinigung Mittelrheinischer Chirurgen

2015

European-African Hepatobiliary Pancreatic Association (EAHPBA)

2016

International Hepatobiliary Pancreatic Association (IHPBA)

2017

European Academy of Robotic Colorectal Surgery (EARCS)

2016 – 2019

Council-Member at Large, European African Hepatobiliary Pancreatic Association (EAHBPA)

2016

Member, Scientific and Research Committee, EAHBPA

2017

Court of Examiners, Union Européenne des Médecins Spécialistes
(UEMS), Section of Surgery, Division of HPB Surgery

2018

Mitglied interdisziplinäre (DGVS/DGAV) S3-Leitlinienentwicklung
„Akute und chronische Pankreatitis“

2019

Deputy Chair, Scientific and Research Committee, EAHPBA

2019

Member, Program Committee, EAHPBA

Erkrankungen (Spezialisierung)

Onkologische Viszeralchirurgie

Pankreaskarzinom

Viszerale Transplantationschirurgie

Onkologische endokrine Chirurgie

Zusatzqualifikationen

June 2018

Leitender Operateur für viszerale Multiorganentnahmen laut §16 Transplantationsgesetz (relevant seit 2018)

November 2016

Studienleiterkurs, Koordinierungszentrum für Klinische Studien (KKS), Universitätsklinikum Heidelberg

March 2016

Ernennung zum Hygienebeauftragten Arzt, Universitätsklinikum Heidelberg

February 2015

Curriculare Fortbildung Krankenhaushygiene, Deutsches Beratungszentrum für Hygiene, Freiburg

January 2013

Prüfarztkurs, Koordinierungszentrum für Klinische Studien (KKS), Universitätsklinikum Heidelberg

February 2007

Fachkunde Strahlenschutz in der Röntgendiagnostik

Publikationen

Stand 06/2019:

  • 128 Originalarbeiten, davon 23 in Erst- oder Seniorautorenschaft.
  • Kumulativer Impact factor (2017): 947.800
  • Hirsch-Index (Scopus): 29

Pubmed

Sekretariat Prof. Dr. med. O. Strobel

Secretaries