Das Zentrum für Psychosoziale Medizin (ZPM) am Universitätsklinikum Heidelberg wurde am 1. Januar 2005 gegründet und umfasst mit seinen drei Kliniken und zwei Instituten alle Einrichtungen des Universitätsklinikums im psychosozialen Bereich.

Das ZPM nimmt damit die interdisziplinäre Versorgung aller Patientinnen und Patienten des Universitätsklinikums wahr, die an psychischen oder psychosomatischen Erkrankungen leiden und hält den psychiatrischen und psychosomatischen Konsiliardienst für das Gesamtklinikum vor.

Das ZPM bietet beste Rahmenbedingungen für die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen psychosozialen Fachrichtungen sowohl in der Patientenversorgung als auch in Lehre und Ausbildung sowie in der Forschung. Die fächerübergreifende Zusammenarbeit wird unterstützt durch Rotationen von Ärzten, Psychologen und Pflegekräften zwischen den Kliniken. Neben der Zusammenarbeit innerhalb des Zentrums bestehen zudem enge Versorgungskooperationen mit somatischen Fächern des Universitätsklinikums.

Die Kliniken und Institute des ZPM bilden nach wie vor eigenständige Organisationseinheiten. Die Pflegedienstleitung sowie die kaufmännische Leitung liegen in einer Hand, was die enge Abstimmung zudem begünstigt. Übergeordnete Leitungsgremien sind geschäftsführender Zentrumsvorstand und Zentrumsvorstand mit einer Geschäftsstelle für alle abteilungsübergreifenden Anliegen.

GESCHÄFTSFÜHRENDER VORSTAND

Der Geschäftsführende Zentrumsvorstand setzt sich zusammen aus der Geschäftsführenden Ärztlichen Direktorin, dem Stellvertreter, der Pflegedienstleitung und der Kaufmännischen Leitung des ZPM:

VORSTAND

Im Zentrumsvorstand sind alle Ärztlichen DirektorInnen der beteiligten Kliniken und Institute, die Pflegedienstleitung und die Kaufmännische Leitung des Zentrums vertreten. Neben den bereits oben genannten vier Vorstandsmitgliedern sind dies:

Geschäftstelle