Kliniken & Institute … Kliniken Hautklinik (Zentrum) … Berufsdermatologie … Für Patienten Hautschutzseminare …

Hautschutzseminare

Bestimmte Berufe gehen mit einem hohen Maß an Feuchtarbeit einher. Bei z.B. Krankenschwestern führen Wasch- und Pflegetätigkeiten am Patienten sowie die mehrmals täglich durchgeführte Händereinigung und -desinfektion führen zu einer Entfettung und Reizung der Haut. Durch das notwendige Tragen von Handschuhen in verschiedenen Berufen entsteht ein Feuchtigkeitsstau an den Händen, wodurch die Haut zusätzlich belastet wird. Kumulativ-toxische und allergische Handekzeme können als Folge dieser Hautbelastungen auftreten, insbesondere bei Personen mit anlagebedingter trockener Haut.

Umso wichtiger sind adäquate, den Hautbelastungen am Arbeitsplatz angepasste Hautschutz- und Hautpflegemaßnahmen.

In Zusammenarbeit z.B. mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und der Großhandels- und Lagereiberufsgenossenschaft (GroLa) führen wir Seminare für Krankenschwestern und -pfleger, Altenpfleger, Arzt- und Zahnarzthelfer(innen), Friseure, Küchen- und Reinigungsberufe durch, bei denen der Verdacht auf ein beruflich bedingtes oder beruflich verschlimmertes Hautleiden besteht.

In den ein- oder zwei-tägigen Seminaren werden Inhalte zu

  • Hautaufbau, -funktion und Risikofaktoren
  • Hautschutz und Hautpflege
  • hautschonenden Hygienemaßnahmen
  • Gefahrstoffen am Arbeitsplatz

in praktischer und anschaulicher Art und Weise vermittelt.

Ein interdisziplinäres Team bestehend aus Dermatologen und Allergologen, Fachärzten für Hygiene und Umweltmedizin, Chemikern, Betriebsärzten, Gewerbeärzten und medizinisch-technischen Assistent(inn)en ist an der Durchführung dieser Seminare beteiligt.

Parallel zu den Vorträgen und praktischen Übungen findet für jeden Seminarteilnehmer eine ausführliche individuelle Untersuchung/ Beratung bei einem Dermatologen statt.