Kliniken & Institute … Institute Immunologie Diagnostik und… Komplementdiagnostik … Komplementdiagnostik … Lektinweg (Funktion) …

Lektinweg - Funktion

Zweck der Untersuchung

Die Untersuchung dient der Bestimmung des funktionellen MBL Komplementwegs in humanem Serum.

Testprinzip

Die Analyse des funktionellen Lektinwegs erfolgt mit dem WieslabR Complement Assay.

Dieser Assay kombiniert das Prinzip des hämolytischen Tests für Komplementaktivierung mit der Verwendung von markierten Antikörpern, die spezifisch sind für ein Neoepitop, das als Resultat der Komplementaktivierung gebildet wird. Die Menge an gebildetem Neoepitop ist proportional zur funktionellen Aktivität des Komplementwegs.

Die Vertiefungen (Wells) der Mikrotiterplatte sind beschichtet mit spezifischen Aktivatoren des MBL Wegs. Das Patientenserum wird mit einem speziellen Inhibitor-haltigen Puffer verdünnt, um sicher zu stellen, dass nur der MBL Weg aktiviert wird. Während der Inkubation der verdünnten Patientenseren im Well wird das Komplementsystem durch die spezifische Beschichtung aktiviert. Die Wells werden dann gewaschen und C5b-9 wird nachgewiesen mittels eines mit alkalischer Phosphatase markierten Antikörpers, der spezifisch das Neoepitop erkennt, welches während der MAC-Formation entsteht.

Nach einem weiteren Waschschritt werden die spezifischen Antikörper mittels einer Substratlösung für die alkalische Phosphatase nachgewiesen. Die Menge an Komplementaktivität korreliert mit der Farbintensität und wird anhand einer Absorptionsmessung als optische Dichte angegeben.

Referenzbereich

(WieslabR COMPL MP320, E-23-0163-10))