Willkommen im Sarkomzentrum der Uniklinik Heidelberg

Im Sarkomzentrum Heidelberg werden Knochen- und Weichteilsarkome von Kindern und Erwachsenen interdisziplinär diagnostiziert und behandelt. Sarkome sind seltene bösartige Tumoren, die vom Knochen und Bindegewebe ausgehen. Sarkome des Knochens wie das Ewing-Sarkom oder das Osteosarkom treten gehäuft im Kindes- und Jugendalter auf, während Chondrosarkome eher bei älteren Patienten vorkommen. Sämtliche Knochen einschließlich Wirbelsäule und Beckenknochen können betroffen sein, wobei die meisten Knochentumoren in der Nähe großer Gelenke auftreten. Auch bei den Weichgewebssarkomen sind zahlreiche Unterformen wie z.B. das Liposarkom, welches seinen Ursprung im Fettgewebe hat, oder das Rhabdomyosarkom, welches sich aus dem Muskelgewebe entwickelt, beschrieben. Sarkome treten am häufigsten an den Extremitäten oder im Bauchraum auf, können aber in jedem Teil des Körpers entstehen. Im Vordergrund der Behandlung steht die vollständige operative Entfernung des Tumors. Nur bei einer kompletten Tumorentfernung ist eine Heilung möglich. Bei einem Teil der Erkrankungen, insbesondere den Knochentumoren, wird diese durch Chemotherapie oder Strahlentherapie ergänzt. Diese zusätzlichen Therapieformen können vor oder nach oder vor und nach der operativen Tumorentfernung erfolgen. In manchen Fällen kann auch die intraoperative Bestrahlung erforderlich sein.

Das Sarkomzentrum Heidelberg zeichnet sich durch die hervorragende interdisziplinäre Zusammenarbeit der unterschiedlichen Fachrichtungen aus. In den wöchentlich stattfindenden Sarkomboards werden jährlich etwa 500 Patientenverläufe diskutiert und Behandlungen festgelegt. An diesem Sarkomboard nehmen orthopädische Chirurgen, Viszeralchirurgen, plastische Chirurgen, medizinische Onkologen, Strahlentherapeuten, Radiologen und bei Bedarf Thoraxchirurgen sowie Vertreter anderer Fachabteilungen teil, um die geeignete Behandlungsstrategie für jeden einzelnen Erkrankungsfall festzulegen. Bei Kindern und Jugendlichen erfolgt eine Zusammenarbeit mit den pädiatrischen Onkologen. Es werden die neuesten Erkenntnisse in der Behandlung der Sarkome angewendet. Die Patienten können in zahlreiche Therapiestudien eingeschlossen werden. Darüber hinaus besteht für die Patienten die Möglichkeit, sich in den einzelnen Sprechstunden der verschiedenen Abteilungen vorzustellen.