Diagnostische Wundsprechstunde

Liebe Patientinnen und Patienten,

jede chronische Wunde erfordert zu Beginn der Behandlung eine gründliche Abklärung der Ursachen. Unser Expertenteam aus Ärzten und Pflegefachpersonal hat sich die diagnostische Abklärung und Behandlung chronischer Wunden zum Ziel gemacht hat und steht Ihnen gerne zur Verfügung. 

 

Chronische Wunden sind ein häufiges Problem

Nahezu drei Millionen Menschen in Deutschland leiden an chronischen Wunden, die vorrangig an den Unterschenkeln und Füßen lokalisiert sind. Das venös bedingte offene Bein ist neben dem diabetischen Fußsyndrom die häufigste Ursache nicht spontan abheilender Wunden.

 

Warum heilt die chronische Wunde nicht von selbst?

Nicht heilende Wunden, insbesondere wenn sie an den Beinen auftreten, sind meist durch eine Erkrankung der Venen bedingt. Etwa 70 Prozent der chronischen Wunden an den Beinen werden durch eine Fehlfunktion der Venen im Sinne eines Krampfaderleidens verursacht. Das Venensystem kann heute sehr genau und ohne Belastung für den Patienten mittels Ultraschall untersucht werden. Seltenere Ursachen eines „offenen Beins“ sind z.B. Gefäßverengungen der Arterien, Gefäßentzündungen oder Infektionen. Deswegen erfordert jede chronische Wunde vor dem Beginn einer gezielten Behandlung eine gründliche Ursachensuche. Je nach festgestellten Ursachen kann dann gemeinsam mit den Betroffenen eine Therapie ausgewählt werden.

 

Welche Untersuchungen sind notwendig?

In der diagnostischen Wundsprechstunde  erfolgt zunächst eine eingehende Abklärung der zugrundeliegenden Ursachen einer schlecht heilenden Wunde durch ein kompetentes und speziell geschultes Team aus Dermatologen, Phlebologen und Wundassistenten. Die Basisuntersuchungen sind ohne Belastung für den Patienten und in der Regel ambulant durchführbar.  Die Venen werden durch Ultraschalluntersuchungen untersucht (Doppler- und farbkodierte Duplexsonographie). Der Arteriendruck an den Beinen kann ebenfalls durch einfache Ultraschalluntersuchungen kontrolliert werden. Außerdem wird bei der Erstuntersuchung ein bakterieller Abstrich von der Wundfläche entnommen.Darüber hinaus kann es im Einzelfall sinnvoll sein weitere Diagnostik zur Gefäßdarstellung zu veranlassen, Hautproben zu entnehmen oder gezielte Blutuntersuchungen durchzuführen.Um Ihnen eine umfassende Diagnostik anbieten zu können, arbeiten wir eng mit Gefäßchirurgen, Diabetologen, Orthopäden, Chirurgen, Angiologen und Rheumatologen des Universitätsklinikum Heidelberg zusammen.

 

Welche Formen der Wundheilungsstörung werden behandelt?

•        Venöses Ulcus cruris

•        Gemischtes Ulcus cruris (venös und arteriell)

•        Wundheilungsstörungen bei Diabetes

•        Wundheilungsstörungen bei Vaskulitiden (Gefäßentzündungen)

•        Traumatisch (verletzungsbedingte) Wundheilungsstörungen

 

Unser therapeutisches Angebot

Für eine anschließende gezielte Wundtherapie stehen uns, je nach festgestellten Wund-Ursachen, zahlreiche moderne und schonende Behandlungsverfahren über die stationären Ressourcen der Universitätshautklinik zur Verfügung. Darunter sind beispielsweise das VACUSEAL Verfahren, die biochirurgische Madentherapie, die Verwendung modernster Wundauflagen, und die Methoden der klassischen Ulcus-Chirurgie. Im Falle eines festgestellten Venenleidens stehen uns zudem für eine Beseitigung der Wundursachen sämtliche Verfahren unserer phlebologischen Abteilung zur Verfügung. Bei den übrigen, seltener vorkommenden Wundursachen, werden die Therapien interdisziplinär mit den oben aufgeführten Fachbereichen geplant und durchgeführt.

 

 

Ambulante Terminvergabe

Für gesetzlich Versicherte

Tel.: 06221 56-8590 täglich von 07:30 bis 15:00 Uhr

Für privat Versicherte

Tel.: 06221 56-8501

Mo.-Do. 8:30 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 16:00

Fr. 8:30 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 15:00

 

 

So finden Sie uns in der Hautklinik:

Die diagnostische Wundsprechstunde befindet sich im 1. Obergeschoß (Ebene 01), Raum 141

 

Bitte bringen Sie zu Ihrem Termin (möglichst in Kopieform) mit:

Das Team der diagnostischen Wundsprechstunde

Prof. Dr. med Holger Hänßle (Leiter der diagnostischen Wundsprechstunde)

Dr. med. Christine Fink

Dr. med. Christina Alt

Dr. med. Astrid Schirra

Monika Hess-Mayer

Patricia Pristat