Forschungspreis der Deutschen Stiftung Querschnittlähmung an Heidelberger Orthopäden mit musikalischer Weltpremiere

  • Privatdozent Dr. Michael Akbar, Leiter des Wirbelsäulenzentrums an der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Sport im Rollstuhl fördert die Gesundheit – ist aber ein wichtiger Risikofaktor für Schulterverletzungen. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Sportlich aktive Patienten sind insgesamt fitter, haben aber ein hohes Risiko sich einen Sehnenriss in der Schulter zuzuziehen. Spezielle Trainingsprogramme sind dringend notwendig. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Privatdozent Dr. Michael Akbar bereitet das Einbringen einer so genannten Pedikelschraube am Modell vor. Sie dient der Stabilisierung der Wirbelsäule. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Dr.-Ing. Rüdiger Rupp, Leiter der Sektion Experimentelle Neurorehabilitation des Querschnittzentrums an der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Alberto Mancarella testet die Beißschiene an Klavierpedalen in der Orthopädie mit Sebastian Kuppinger, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Team von Dr. Rupp. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Beißschiene zur Steuerung von Klavierpedalen. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Dr. Rüdiger Rupp bei einer elektronischen Messung an der Beißschiene. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Alberto besucht Zahnarzt Christian Wege in seiner Praxis. Dort wird die Beißschiene individuell für ihn angepasst. Dr. Rüdiger Rupp und ein Filmteam begleiten Alberto. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Alberto in der Zahnarztpraxis. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Auch Zahntechniker Tobias Gallinat unterstützt das Projekt „Beißschiene für Alberto“. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Zahnarzt Christian Wege zeigt Alberto die individuell für ihn gefertigte Mini-Beißschiene. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Die neue Beißschiene ist exakt an Albertos Kieferform angepasst. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Alberto Mancarella spielt erstmals vor Publikum mit der Beißschiene am Flügel der alten Aula der Universität Heidelberg. Im Vordergrund Entwickler Dr. Rüdiger Rupp, der gespannt Motor und Pedal beobachtet. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Der 15-jährige Alberto Mancarella aus Los Angeles beim Konzert in Heidelberg. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Bei den Proben vor dem großen Auftritt: Pianist Alberto Mancarella und die Entwickler Dr. Rüdiger Rupp (vorne) und Sebastian Kuppinger. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Letzte Tests mit der neuen Beißschiene, mit deren Hilfe Alberto Mancarella das rechte Pedal am Flügel bedienen kann. Neben ihm Dr. Rüdiger Rupp und Sebastian Kuppinger vom Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung

  • Bei der Preisverleihung des Forschungs-Förderpreises der DSQ (v.l.): Prof. Hans Jürgen Gerner, (Vorsitzender des Stiftungsrates DSQ), Staatssekretärin Bärbl Mielich, Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, Preisträger PD Dr. Michael Akbar, Prof. Dr. Rainer Abel, (Vorsitzender des Vorstandes DSQ). Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
    Initiates file downloadBild in Druckauflösung