Kliniken & Institute ... Interdisziplinäre... Amyloidose-Zentrum ... Willkommen Vera Konermann Stiftung...

Vera Konermann Stiftung

Im November 2011 wurde die „Vera Konermann Stiftung“ gegründet. Frau Konermann erkrankte 2015 im Alter von 49 Jahren an einer systemischen Amyloidose und sie verstarb 2018 an den Komplikationen dieser Krankheit.

Nachdem sie aus dem Berufsleben ausscheiden musste, hat Sie für sich eine neue Lebensaufgabe gefunden und diese in den folgenden Sätzen formuliert:

  • Wenn ein karrierefokussiertes Leben ein jähes Ende findet, wenn nichts mehr so ist, wie man es geplant und geträumt hatte, dann fragt man tausendmal "Warum?". Es gibt aber keine Antworten. Und eines Tages habe ich begonnen umzudenken. Die Frage lautet nun "Wozu ist diese seltene Erkrankung gut? Was soll ich mit ihr lernen?" Meine Antwort lautet heute Langsamkeit und die Bedeutung von Menschen sowie Erlebnissen wertzuschätzen. Das hat mich zu meiner Lebensaufgabe geführt: Die Welt im Kleinen jeden Tag ein wenig besser machen. Freude, Glück und Zeit zu schenken für alle Menschen und Institutionen, die mir und anderen Menschen in ähnlicher Situation in schwerer Zeit zur Seite gestanden haben und stehen. Mein Können in Ihren Dienst zustellen ist mir eine Ehre und ein wichtiger wirkungsvoller Impuls, um meine Zukunft zu meistern.

    Vera Konermann, 19. Dezember 2017

Zweck und Ziele der Stiftung

Die „Vera Konermann Stiftung“ soll dazu dienen diese Lebensaufgabe über ihren Tod hinweg umzusetzen.

Der Zweck der Stiftung ist daher:

a) die Förderung von Wissenschaft und Forschung;

b) die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege, insbesondere die Verhütung und Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten, auch durch Krankenhäuser im Sinne des §67, und von Tierseuchen;

c) die Förderung der Jugend- und Altenhilfe und

d) die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe.

Diese Stiftungszwecke sollen insbesondere durch die finanzielle Förderung von Maßnahmen, Projekte und Einrichtungen,

  • die die medizinische Forschung auf höchstem Niveau fördern. Der Fokus liegt auf der Unterstützung der Forschung von hämatologischen, onkologischen und „seltenen“ Krankheiten;
  • die die Bildung im medizinischen Umfeld unterstützen. Der Fokus richtet sich auf Kinder, Jugendliche und Studierende;
  • die sich um die „Pflegekultur“ kümmern. Der Fokus liegt auf der Prävention, Ausgestaltung, Erfahrung und Bildung des Sorgens und Fürsorgens in der Gesundheitspflege;
  • die die kognitive Aktivierung durch Kreativität in der Begegnung von Jung und Alt fördern, um den Krankheits- und Genesungsprozess zu optimieren
  • erreicht werden.

Die „Vera Konermann Stiftung“ wird daher das Amyloidosezentrum der Universität Heidelberg finanziell fördern.

Die „Vera Konermann Stiftung“ ist gemeinnützig tätig. Zuwendungen in Form von Spenden oder Zustiftungen werden ausschließlich für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet.

Die „Vera Konermann Stiftung“ freut sich über jede Unterstützung, um dadurch auch das Amyloidosezentrum in größerem Umfang fördern zu können.