Kliniken & Institute … Interdisziplinäre… Liver Cancer Center… Willkommen Aktuelles Frühjahrssymposium 2016…

2. Heidelberger Lebertumor-Symposium

Neue Behandlungsmöglichkeiten von Gallenwegstumoren

Die Experten des LCCH diskutierten beim 2. Heidelberger Lebertumor-Symposium, das am 12. März 2016 am Universitätsklinikum Heidelberg stattfand, mit den Behandlern aus der Region zahlreiche neue diagnostische Ansätze, Therapien und Studienkonzepte von Gallenwegstumoren.

Insbesondere wurde dieses Mal ein starker Akzent auf die Tumoren der intra- und extrahepatischen Gallenwege und der Gallenblase gesetzt, da diese Tumoren an Häufigkeit zunehmen und auch deren Frühdetektion ein ungelöstes Problem darstellt.

Gastreferent Prof. Dr. med. A. Vogel von der Medizinischen Hochschule Hannover berichtete von neuesten Ansätzen und aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Entstehung und dem Wachstum von Gallenwegs- und Gallenblasentumoren. Hier ist die Therapie im Umbruch. Durch zahlreiche neu identifizierte, molekulare Zielstrukturen bietet sich auch für diese oft schlecht behandelbare Tumorentität die Möglichkeit, neue, zielgerichtete Medikamente in klinischen Studien zu prüfen. Die Immuntherapie – ein traditioneller Schwerpunkt der Tumortherapie am NCT Heidelberg – zeigt erste vielversprechende Ergebnisse und eine Zukunft ist in der individualisierten Therapie anhand molekularer und morphologischer Marker zu sehen.

Optimale interdisziplinäre Zusammenarbeit

Alleinstellungsmerkmal der Patientenbetreuung ist jedoch die zentrale Struktur des Liver Cancer Center Heidelberg, die eine optimale interdisziplinäre Zusammenarbeit und damit bestmögliche Therapie für den Patienten garantiert.