Kliniken & Institute ... Kliniken Klinik für... Willkommen Surviving Sepsis...

Surviving Sepsis Campaign

stop sepsis - save lives

Ärzte und Wissenschaftler engagieren sich: Die Klinik für Anästhesiologie unter Leitung von Prof. Dr. Markus Weigand unterstützt die Kampagne "stop sepsis - save lives", um auf das Thema Sepsis aufmerksam zu machen. Die Sepsis ist ein besonderer Schwerpunkt sowohl der Patientenversorgung als auch der Forschung an unserer Klinik.

Mehr als 150.000 Menschen erkranken alleine in Deutschland jährlich an einer Sepsis. Dennoch kennt kaum jemand das lebensbedrohliche Syndrom, das jeden Menschen - vom Säugling bis zum Hundertjährigen - treffen kann. Sepsis ist nach wie vor die vorherrschende Todesursache bei Infektionserkrankungen und zählt zu den häufigsten Todesursachen überhaupt.

Das wollen wir ändern. Mit verschiedenen Aktionen wollen wir auf die "Surviving Sepsis Campaign" aufmerksam machen:

Informationsstand zum Welt-Sepsis-Tag

Mitarbeiter der Klinik für Anästhesiologie informieren anlässlich des World Sepsis Day vor der Alten Aula der Ruprecht-Karls-Universität in der Heidelberger Altstadt rund um das Thema "Sepsis". Wir klären an unserem Stand anhand von Postern und Flyern Fragen wie "Was ist Sepsis?", "Wie erkenne ich Sepsis?" und "Wie verhindere ich Sepsis?". Es gilt, den Bekanntheitsgrad der Sepsis zu steigern - denn nur so lassen sich noch mehr Leben retten.

Sportveranstaltungen

Ärzte, Pflegekräfte und Wissenschaftler der Klinik für Anästhesiologie nehmen an diversen Sportveranstaltungen in und um Heidelberg teil und machen auf das Thema Sepsis aufmerksam. Sie tragen dabei Trikots mit der Aufschrift "STOP SEPSIS - SAVE LIVES" und "Alle 3 Sekunden stirbt ein Mensch an Sepsis!". Dies ist zugleich das Motto des "World Sepsis Day".

Fotos: Dr. Guido Hundt, Prof. Dr. Markus Weigand, privat

Bild 1 von 2

Fotos: Dr. Guido Hundt, Prof. Dr. Markus Weigand, privat

Bild downloaden (jpg,292 KB)

Bild 2 von 2

Fotos: Dr. Guido Hundt, Prof. Dr. Markus Weigand, privat

Bild downloaden (jpg,758 KB)

Heidelbergman Heartbreak Triathlon

Beim Heidelbergman Heartbreak Triathlon nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Klinik nicht teil, um Herzen zu brechen, sondern um den Teilnehmern und Zuschauern die Hintergründe der Kampagne "Stop Sepsis - Save Lives" näherzubringen.

Die Wettkampfstrecke ist schön und anspruchsvoll zugleich: Geschwommen wird im Neckar, unter der alten Brücke hindurch, bis zur Neckarwiese. Dann führt die Strecke mit dem Rad auf einen waldigen Rundkurs zweimal auf den Königstuhl. Schließlich steht die letzte Etappe an, die Laufstrecke führt den Philosophenweg hinauf und schließlich wieder hinunter zur Neckarwiese.

Professor Weigand und sein Team freuen sich auf interessante Gespräche nach dem Wettkampf an unserem Infostand.

GELITA Trail Marathon Heidelberg

Unter dem Moto "HERRLICH.HÖHER.HÄRTER." findet alljährlich der GELITA Trail Marathon in Heidelberg statt. Die weltweit bekannte Romantik Heidelbergs mit dem härtesten Stadtmarathon Deutschlands zu einer spannenden Synthese verbinden war das Ziel des Veranstalters. Auf die Teilnehmer warteten 1.500 Höhenmeter, verteilt auf 42 Kilometer mit allerfeinsten Trailpassagen. Außerdem drei Gipfel-Anstiege, die es in sich hatten. Doch die sportlichen Mühen lohnten sich, denn der Streckenverlauf lockte immer wieder mit atemberaubenden Ausblicken auf die Heidelberger Altstadt, das weltberühmte Schloss, die Alte Brücke und das Neckartal.

 

 

SAS Halbmarathon der TSG 78 Heidelberg

Auch bei diesem sportlichen Großereignis mit 3500 Läufern, dem SAS Halbmarathon, engagieren sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Klinik, um das Thema Sepsis bekannter zu machen.

 

Notarztkurs Heidelberg