Kliniken & Institute … Kliniken Zentrum für… Über das Zentrum Aktuelles &…

Psychosoziale Versorgung für Familien

Psychische und körperliche Erkrankungen - eine Herausforderung für die gesamte Familie

Wenn ein Familienmitglied an einer psychischen oder körperlichen Erkrankung leidet, dann kann dies die gesamte Familie beeinflussen. Auch können psychische oder körperliche Erkrankungen mehrere Familienmitglieder betreffen. Das Leben und Wohlbefinden einer Familie ändern sich erheblich und erfordern Anpassungsleistungen von allen Betroffenen; dies wiederum kann zu unterschiedlichen Belastungsreaktionen und Erkrankungen auch bei den Angehörigen führen. Psychische Erkrankungen eines Elternteils z.B. können sich auf die Partnerschaft und die Versorgung der Kinder auswirken. Umgekehrt spielt auch bei psychischen Erkrankungen von Kindern oder Jugendlichen die Familie im diagnostischen sowie therapeutischen Prozess eine elementare Rolle, um einen langfristigen Behandlungserfolg zu ermöglichen.

Um einer Überlastung entgegenzuwirken und die Ressourcen einer Familie zu fördern, ermöglichen der Gesetzgeber und die Krankenkassen deshalb bei Bedarf psychotherapeutische Unterstützung für alle Familienmitglieder.

Das Zentrum für Psychosoziale Medizin in Heidelberg hat einen Schwerpunkt in der psychosozialen Versorgung von Familien mit dem Ziel, Paare, Eltern, Kinder oder auch die gesamte Familie darin zu unterstützen, psychosoziale Belastungen und Herausforderungen im Rahmen individueller psychischer und/ oder körperlicher Erkrankungen als Familie besser zu bewältigen. Auch sehen wir unsere Aufgabe darin, individuelle, auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmte Angebote für Familien mit mehreren erkrankten Mitgliedern zu machen. Hierbei arbeiten wir eng mit den somatischen Abteilungen des Universitätsklinikums Heidelberg zusammen, welche Ihnen bei Bedarf auch gern den Kontakt vermitteln. Die genaue Behandlung wird im Rahmen des Erstgesprächs gemeinsam geplant.

Das ZPM bietet ein vernetztes Angebot, in dem Medizin, Psychologie, Pflege, Spezialtherapien, Ergo- und Physiotherapie sowie Sozialarbeit zusammenarbeiten. Durch eine enge interne Kooperation der Kliniken und Institute des ZPMs sowie externe Kooperation mit anderen Einrichtungen ist es möglich, eine maßgeschneiderte Therapie - ob ambulant oder stationär - für einzelne Familienmitglieder oder auch die gesamte Familie anzubieten. Das therapeutische Angebot richtet sich sowohl an Paare, Eltern, als auch an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Unter den nachfolgenden Links können Sie sich genauer über die einzelnen Angebote für die ganze Familie am ZPM informieren.

Auf Ihren Wunsch hin treten die Behandler*innen gerne in Austausch, wenn mehrere Familienmitglieder Hilfe bei uns am ZPM erfahren.


AMBULANT mit Fokus Elternschaft:

Sprechstunde für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern

Elternprogramm für psychisch kranke Mütter und Väter, das Elternkompetenzen stärkt: Mentalisierungsbasiertes Elterntraining UBICA; Leuchtturm-Elternprogramm

Beratung und Psychotherapie bei psychischen Erkrankungen während Schwangerschaft, Geburt und Postpartalzeit

Unterstützung und Beratung von Eltern mit Kindern mit Lippen-, Kiefer- und Gaumen-Spalte


AMBULANT mit Fokus Kinder/Jugendliche:

Sprechstunde für Kinder- und Jugendliche mit Auffälligkeiten aus dem gesamten Spektrum psychischer Störungen mit Familiendiagnostik und -therapie

Sprechstunde für Kinder- und Jugendliche zwischen 12-17 Jahren mit Risikoverhalten und Selbstschädigung (AtR!sk)

Sprechstunde für Schulstress und Schulabsentismus (ASS) für Kinder und Jugendliche ab der 5. Klasse (weiterführende Schule)

Familienorientiertes Angebot für Jugendliche (12-21 Jahre) bei Problemen mit regelbrechendem, aggressivem und kriminellen Verhalten

Sprechstunde für Kinder psychisch kranker Eltern (BALANCE)

Sprechstunde für Kinder krebskranker Eltern (ANKKER)


AMBULANT mit Fokus Paare:

Ambulante integrative Psychotherapie für Paare und Familien

Beratung und Psychotherapie bei unerfülltem Kinderwunsch und gynäkologischen Erkrankungen (z.B. Endometriose)

Beratung von schwangeren Geflüchteten

Sprechstunde für ältere Paare


AMBULANT mit Fokus Familie:

Ambulante Familientherapie

Einbezug der Familie in die ambulante und stationäre Essstörungsbehandlung

Familienmedizinische Sprechstunde für belastete Familien chronisch kranker Kinder

Psychosomatische Evaluation vor Nierenlebendspende durch Angehörige

Familienpsychosomatik bei erblicher Belastung: Familenberatung in der genetischen Diagnostik

Entscheidungen am Ursprung des Lebens: Familienberatung in der Präimplantationsdiagnosik


STATIONÄR:

Stationäre Behandlung für psychisch auffällige Kinder- und Jugendliche zwischen 6-11 und 12-17 Jahren mit Familiendiagnostik und -therapie

Stationäre Behandlungseinheit für psychisch kranke Mütter mit Kindern zwischen 0 und 2 Jahren (während Corona-Pandemie nur bis Ende des 1. Lebensjahres)

Elterntraining für psychisch kranke Mütter und Väter, das Elternkompetenzen stärkt: Mentalisierungsbasiertes Elterntraining UBICA

Einbezug der Familie in die Essstörungsbehandlung


TAGESKLINISCH:

Tagesklinische Behandlung für psychisch auffällige Kinder- und Jugendliche zwischen 12-17 Jahren mit Familiendiagnostik und -therapie

 

 

 

 

 

 

 

 

DE